22.07.2018

Gladbach

Torhüter Yann Sommer denkt über Abschied nach

Foto: firo

Gladbachs Torhüter Yann Sommer hat eine sehr starke WM gespielt. Jetzt wartet er, ob er ein Angebot von einem Spitzenklub bekommt.

Yann Sommer entspannt gerade im Urlaub von der Weltmeisterschaft in Russland. Auf Instagram zeigt er, wie er die Sonne am Meer genießt oder ein Buch im Schatten eines Baumes liest. „Der perfekte Platz, um meine Batterien wieder aufzuladen“, schreibt er dazu. Aber es ist auch ein guter Platz, um über die Zukunft nachzudenken. Denn Sommer denkt nach Informationen dieser Redaktion über einen Abschied von Borussia Mönchengladbach nach. Es fehlt jedoch noch ein konkretes Angebot.

Dass Sommer auf so ein Angebot spekuliert, liegt an der WM. Da hat der Schweizer geglänzt, trieb unter anderem die brasilianische Elf zur Verzweiflung, schied mit seiner Nationalmannschaft erst im Achtelfinale gegen Schweden (0:1) aus. Die starken Auftritte haben ihn auf die Zettel der europäischen Topklubs gebracht, doch ein Angebot gab es noch nicht. Trotzdem sollen der FC Arsenal und auch der FC Barcelona an einem Transfer interessiert sein.

Sommer will Gladbach nur für einen Spitzenverein verlassen

Der Torhüter würde Gladbach grundsätzlich nur für einen Spitzenverein verlassen. Mit jetzt 29 Jahren wäre es vielleicht seine letzte Chance für so einen Wechsel. Aber: Die Plätze für Schlussmänner bei den europäischen Topklubs sind begrenzt. Paris Saint-Germain hat bereits Gianluigi Buffon verpflichtet. Der FC Liverpool sicherte sich die Dienste von Alisson Becker für 72,5 Millionen Euro, noch nie wurde für einen Torhüter so viel bezahlt.

Damit Gladbach Sommer, der noch einen Vertrag bis 2021 besitzt, überhaupt ziehen lässt, müsste ein Verein zwar keine 70 Millionen Euro zahlen, aber die Ablösesumme müsste auf jeden Fall im zweistelligen Bereich liegen. Manager Max Eberl betont zwar immer wieder, dass sein Verein durch den Verkauf von Jannik Vestergaard für fast 25 Millionen Euro an den FC Southampton nicht mehr auf Geld angewiesen ist. Doch bei einer hohen Summe für Sommer würde auch Eberl überlegen.

Autor: Marian Laske

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken