24.05.2018

Relegation

Maximilian Beister lässt den KFC Uerdingen jubeln

Foto: MaBoSport

Der KFC Uerdingen hat das Relegations-Hinspiel gegen den SV Waldhof Mannheim um den Aufstieg in die 3. Liga mit 1:0 (0:0) für sich entscheiden können.

Vor 18.162 Zuschauern in der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena setzte sich die Elf von Trainer Stefan Krämer nicht unverdient mit 1:0 durch. Aufgrund nicht gegebener Sicherheitsvorrichtungen musste das Relegations-Hinspiel um den Aufstieg in die 3. Liga in der Arena des Zweitligisten ausgetragen werden. Zudem musste der Anpfiff der Partie aufgrund des hohen Fan-Aufkommens um 30 Minuten verschoben werden.

Bereits nach zwei Minuten musste Schiedsrichter Robert Hartmann das Spiel unterbrechen, da im Gästeblock Böller und Pyro gezündet wurden. Nach zwei Minuten setzte der Unparteiische die Partie fort. Beide Mannschaften agierten in der ersten Halbzeit sehr defensiv und waren erst einmal darauf bedacht, eigene Fehler zu vermeiden.

Nach einer halben Stunde wurden die Gäste dann stärker und hatten auch die beste Gelegenheit der ersten Hälfte. Nach einer schönen Kombination brachte Maurice Deville den Ball in die Mitte, wo Mario Erb aber noch so eben klären konnte. Aufgrund der Unterbrechung und einer längeren Verletzungspause gab es sechs Minuten Nachspielzeit, doch auch diese sollte nichts mehr einbringen, so dass es mit einem 0:0-Unentschieden in die Kabine ging.

Dörfler vergibt das 2:0

Nach dem Seitenwechsel kamen die Krefelder dominanter aus der Kabine und hatten durch Alexander Bittroff auch die erste Möglichkeit der zweiten Halbzeit (65.). Nur zwei Minuten später hatten die Gäste aber die Führung auf dem Fuß. Nicolas Hebisch tauchte frei vor KFC-Torwart René Vollath auf, konnte den Ball aber nicht am gut reagierenden Schlussmann vorbeibringen. In der 73. Minute hatte Erb dann die große Chance, den Meister der Regionalliga West in Front zu bringen, doch seine Direktabnahme war nicht platziert genug für Waldhof-Schlussmann Markus Scholz.

Dann brachte Maximilian Beister die Schauinsland-Reisen-Arena zum Beben. Nach einem Wahnsinnssolo von Johannes Dörfler auf der rechten Seite, der nahezu ganz Mannheim stehen ließ, stand der ehemalige Bundesliga-Profi in der Mitte genau richtig und schob das Leder in die Maschen (75.).

Neun Minuten vor Schluss hatte der KFC dann aber Glück, dass der eingewechselte Jannik Sommer - freistehend vor Vollath - den Ball rechts am Tor vorbei hob. In der vierten Minute der Nachspielzeit hatte der eingewechselte Dörfler sogar noch die Chance zum 2:0, doch er scheiterte an Scholz.

Durch den 1:0-Hinspiel-Erfolg reicht den Krefeldern beim Auswärtsspiel in Mannheim (Sonntag, 27. Mai, 14 Uhr) ein Unentschieden, um den Aufstieg in die 3. Liga perfekt zu machen.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema