21.07.2018

Velbert

SSVg im Testspielderby gegen TVD

Foto: Funke Foto Services

Oberligist SSVg Velbert erwartet am Sonntag im Stadion den Landesligisten TVD. Bäumer-Coach Dogan feiert Wiedersehen. SC beschließt englische Woche gegen Wiemelhausen.

Ein Velberter Stadtduell als Schmankerl in der Testreihe, die SSVg Velbert und der TVD Velbert verbreiten für das Freundschaftsspiel am Sonntag Derby-Stimmung. Um 15 Uhr empfängt Oberligist SSVg in der Christopeit-Sport-Arena den Landesliga-Neuling TVD. Da inzwischen der SC Velbert ebenfalls in der Oberliga spielt, müsste man den sonntäglichen Vergleich zwischen den Blauen und den Bäumern vielleicht als „kleineres Derby“ bezeichnen – dieses hat aber nicht nur wegen der nachbarschaftlichen Nähe einen großen Reiz, sondern auch wegen der engen personellen Verbindungen. Es ist das Treffen alter und guter Bekannter. Etliche TVD-Spieler waren mal für die SSVg am Ball.

So wurde vor kaum zwei Monaten Erhan Zent mit viel Applaus in der Christopeit-Sport-Arena verabschiedet. Sieben Jahre hatte er für die SSVg gespielt, zweimal war er mit ihr in die Regionalliga aufgestiegen. Damit folgte er Jeffrey Tumanan, der ebenfalls viele Jahre Stammspieler der SSVg war, zum TVD. Hier spielen weitere frühere Blaue, die zum Teil auch in der Regionalliga für die Velberter wirkten: Alex Fagasinski, Maik Bleckmann oder Giuseppe Raudino. Nicht zu vergessen ist selbstredend TVD-Trainer Hüzeyfe Dogan. Der Ex-Profi war mehrere Jahre Spieler bei der SSVg, um dann als Trainer die U 23 in der Bezirksliga zu übernehmen.

SSVg heiß auf den ersten Testspiel-Sieg

Hier wechselte er während der Rückrunde zum Ligarivalen TVD, der sich gerade von Spielertrainer Mario Klinger getrennt hatte. Mit Dogan schafften die Dalbecksbäumer dann souverän den Aufstieg in die Landesliga. Hier wird ihnen in der Szene angesichts des stark besetzten Kaders einiges zugetraut. Schon von daher ist die Partie für die SSVg ein ernsthafter Test. Zusätzlich hat so ein Lokalduell oft den Charakter eines Prestigekampfes - darauf hatte übrigens der TVD vor einem Jahr verzichtet. Damals gab es die Partie ebenfalls als Testspiel, Spieltrainer Mario Klinger experimentierte allerdings kräftig bei Taktik und Aufstellung, während die SSVg in Spiellaune war und mit 9:0 gewann. Ergebnisse zählen zwar in der Vorbereitung nicht – dennoch wird der TVD diesmal besser abschneiden wollen.

Auch SSVg-Trainer Alexander Voigt hatte nach dem 0:1 im Freundschaftsspiel gegen den westfälischen Oberligisten TuS Erndtebrück betont, dass er das Resultat sehr wohl für wichtig halte.
Nach zwei Remis und einer knappen Niederlage würde er daher am Sonntag sicher gerne den ersten Sieg der Testspielreihe notieren.
Die erste Niederlage während der Vorbereitung steckte derweil unter der Woche Nachbar und Oberliga-Rivale SC Velbert ein. Dennoch waren die Clubberer nach dem 1:2 im Auswärtsspiel beim früheren Regionalligisten TSG Sprockhövel gar nicht unzufrieden.

Club prüft Westfalenligisten

Denn sie hatten gezeigt, dass sie gegen eine gute Oberliga-Mannschaft mithalten können. Am kommenden Sonntag müssen sie noch einmal alle Reserven mobilisieren, denn sie stehen am Ende einer englischen Woche. Nach dem stark besetzten Blitzturnier in Essen-Steele und dem Testspiel in Sprockhövel folgt um 15 Uhr in der BLF-Arena das Testspiel gegen Concordia Wiemelhausen. „Wieder eine anspruchsvolle Aufgabe“, sagt SC-Trainer Ralf vom Dorp. Die Gäste kommen aus der Westfalenliga. Vergangene Saison hatten sie zeitweise Chancen auf den Aufstieg in die Oberliga.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken