09.05.2017

Wuppertaler SV

Ex-Spieler könnte zurückkehren

Foto: Tillmann

Der Wuppertaler SV ist auf der Suche nach Verstärkungen auf einen alten Bekannten gestoßen.

Wie RevierSport erfuhr, beschäftigt sich der WSV mit der Rückkehr von Kevin Weggen. Der 23-jährige Mittelfeldspieler, der auf der Sechser-Position zuhause ist, spielte zwischen 2012 und 2015 drei Jahre für die Rot-Blauen. Jetzt steht er wieder im Kontakt mit dem WSV. "Der WSV ist für mich natürlich eine Herzensangelegenheit. Es gibt Gespräche zwischen Wuppertal und meinem Berater. Es ist aber noch nicht entschieden, wo ich in der nächsten Saison spielen werde. Fest steht nur, dass ich in den Westen zurück will", sagt Weggen.

Aktuell steht der ehemalige Kapitän der mittlerweile abgemeldeten U23 des MSV Duisburg beim Nord-Regionalligisten VfB Lübeck unter Vertrag und wurde in der Winterpause an Nordost-Vertreter FC Schönberg 95 ausgeliehen. In Lübeck bestritt er in der Hinrunde 15 Spiele und erzielte einen Treffer, in Schönberg spielt Weggen in der Rückserie 14 Mal und schoss am vergangenen Wochenende beim 2:1-Sieg der Schönberger über Carl Zeiss Jena sein erstes Tor für den FC 95.

Weggens gute Leistungen in Schönberg sind auch den Lübecker Verantwortlichen nicht verborgen geblieben. Der VfB würde nach unseren Infos den laufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2018 mit dem im portugiesischen Beja geborenen Mittelfeldspieler erfüllen. Weggen selbst strebt jedoch eine Vertragsauflösung an: "Ich habe zwar noch einen Vertrag in Lübeck bis 2018, aber die Regionalliga West reizt mich natürlich sehr." Allen voran der Wuppertaler SV...

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken