17.05.2018

Pokal

RWO-U19 will Geschichte schreiben

Foto: MaBo-Sport

Heute kämpfen die A-Junioren von RW Oberhausen beim gastgebenden Wuppertaler SV um den Fußball-Niederrheinpokal. Anstoß des Finales im Stadion am Zoo ist um 19 Uhr.

„Wir wollen Vereinsgeschichte schreiben und mit der A-Jugend erstmals in den DFB-Pokal einziehen“, macht RWO-Trainer Dimitrios Pappas aus der Bedeutung der Partie für ihn und seine Spieler keinen Hehl.

„Wir haben die Spannung nach Abschluss der Saison hoch gehalten und die Jungs sind heiß“, so Pappas, dem natürlich auch klar ist, dass die Kleeblätter als Siebter der Abschlusstabelle der A-Junioren-Bundesliga West beim Vize-Meister der Niederrheinliga als Favorit antreten. „Es wird auf keinen Fall eine leichte Aufgabe“, warnt Pappas und erinnert an das Halbfinal-Aus von Borussia Mönchengladbach gegen Wuppertal (1:3). Auch für die A-Junioren von Arminia Klosterhardt kam das Pokal-Ende gegen den WSV (0:3).

„Wir müssen die Sache von Beginn an so angehen wie gegen Kleve. Der Gegner wird versuchen uns zuzustellen, aber uns wahrscheinlich nicht den Gefallen tun, zu pressen“, so der RWO-Trainer, der den Kontrahenten auf Video und vor Ort studiert hat. „Wir müssen besonders auf Standards und natürlich Konter achten. Diese Ausgangslage liegt uns nicht so, aber auch da haben wir uns im Laufe der Saison gesteigert.“ Personell hat „Dimi“ die Qual der Wahl, alle Spieler sind fit.

Die Rückkehr der Wuppertaler in die A-Junioren-Bundesliga verhinderte in der Niederrheinliga der Nachwuchs von RW Essen – Gegner der Kleeblätter im Pokal-Finale der „Großen“ an Pfingstmontag.

Autor: an

Kommentieren

Mehr zum Thema