03.12.2017

BL NR 5

Wachtendonk-Wankum siegt bei Budberg

Der TSV Wachtendonk-Wankum verbuchte einen 1:0-Arbeitssieg.

Den großen Hurra-Stil ließ der Gast vermissen. Am Ende stand jedoch ein knapper Erfolg zu Papier.

Beim SVB agierten Franke, Heinen und Klüppel in der ersten Elf anstelle von Morawa, van den Brock und Kömpel. In der 23. Minute fiel der Führungstreffer für den TSV durch ein Eigentor. Zur Pause behielt der TSV Wachtendonk-Wankum die Nase knapp vorn. Am Zählerstand hatte sich nichts verändert, als Benedikt Franke das Spielfeld in der 62. Minute für Robin Morawa verließ. Mit dem Schlusspfiff durch Thimo Lau stand der Auswärtsdreier für Wachtendonk-Wankum. Der SV Budberg wurde mit 1:0 besiegt.

Mit dem Gewinnen tat sich Budberg zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen. Der Gastgeber kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, von denen man mittlerweile neun zusammen hat. Ansonsten stehen noch sechs Siege und zwei Unentschieden in der Bilanz. Der Aufsteiger muss den Kampf um den Klassenverbleib in der Rückrunde vom zwölften Platz angehen.

An der Abwehr des TSV ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst 15 Gegentreffer musste der TSV Wachtendonk-Wankum bislang hinnehmen. Dank dieses Dreiers zum Abschluss der Hinrunde wird Wachtendonk-Wankum die Rückserie sicher mit einem guten Gefühl angehen. Mit dem Sieg knüpft der TSV an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert der TSV Wachtendonk-Wankum elf Siege und zwei Remis für sich, während es nur vier Niederlagen setzte. Im letzten Hinrundenspiel erringt Wachtendonk-Wankum drei Zähler und weist als Tabellenzweiter nun insgesamt 35 Punkte auf. Der SVB wird am kommenden Samstag vom SV Sevelen empfangen. Der TSV ist am kommenden Sonntag zu Gast bei Hülser SV.

Autor: RS

Kommentieren