10.08.2018

RL

Viktoria Köln verspielt zwei Derby-Führungen

Foto: Gero Helm

Drei Spiele, drei Mal Unentschieden. Dennoch hatte der Freitagabend in der Regionalliga West einiges zu bieten. Ein Überblick. 

SC Wiedenbrück - Borussia Mönchengladbach U23 1:1 (0:0)
Zwei Spiele, kein Sieg - die bisherige Saisonbilanz des SC Wiedenbrück las sich vor dem Aufeinandertreffen mit der U23 von Borussia Mönchengladbach zäh - und daran konnte der freitägliche Auftritt nicht viel ändern. Nach einem torlosen ersten Durchgang gingen die Borussen in der 60. Minute durch Mika Hanraths in Führung. Zwar gelang Daniel Latkowski noch der 1:1-Ausgleichstreffer (84.), auf das erste Erfolgserlebnis muss sich der Sportclub allerdings weiterhin gedulden. Immerhin rücken sie - zumindest bis zu den samstäglichen Partien - um eine Position auf Rang 13 auf. Währenddessen machen die Gladbacher einen Sprung von Platz zehn auf sieben. 


Viktoria Köln ist als einer der Top-Favoriten auf den Regionalliga-Titel in die Saison gestartet. Und hat diese Prognose in den ersten beiden Partien auch weitestgehend bestätigt. Mit dem Freitagabend werden die Domstädter aber sicherlich nicht zufrieden sein. Im Derby gegen den Bonner SC verspielte Köln zwei Führungen und kamen am Ende nicht über ein 2:2-Remis heraus. Kurz vor der Pause schoss Hamza Saghiri die Kölner in Front (42.), kurz nach der Pause stellte SC-Stürmer Bernard Mwarome alles wieder auf Anfang. Doch die Kölner blieb dran und erzielten nur wenige Augenblicke später das 2:1 in Person von Felix Backszat. Mit Einbruch der Schlussviertelstunde egalisierte Bonns Nico Perrey das Ergebnis erneut. So muss sich die Viktoria vorerst mit dem vierten Platz Vorlieb nehmen, die Bonner rücken mit einem Punkt weniger als Köln bis auf den sechsten Rang vor. 


Das heimliche Spitzenspiel des Freitagabend: Immerhin trafen in Rödinghausen die ersten beiden Verfolger von Spitzenreiter Rot-Weiß Oberhausen aufeinander. Entsprechend kamen knapp 1150 Zuschauer nach Ostwestfalen. Verwöhnt wurden sie allerdings nicht - zumindest nicht mit Toren. Nach einer torlosen ersten Hälfte konzentrierten sich beide Teams auch in den zweiten 45 Minuten auf die Defensive und geizten mit Strafraumszenen. Einziger Aufreger: In der 85. Minute wurde Rödinghausens Daniel Flottmann mit der Ampelkarte vom Platz gestellt. 

Autor: Erik Asmussen

Kommentieren

11.08.2018 - 16:45 - Gutessen

Wenn man keine Fans hat, bringt es eh nichts aufzusteigen:) Aber schön das die Spieler bei Viktoria gutes Geld bekommen.

10.08.2018 - 22:07 - Frankiboy51

Alles läuft gut für den Spitzenreiter.

10.08.2018 - 21:52 - Hotteköln

Schwache Leistung von uns. Und der Trainer hatte keinen Grund die Taktik zu ändern und mal auszuwechseln. Insgesamt schwach :(