Startseite

Reaktionen
SV Rödinghausen: Trauer, Tränen und Wut

Rödinghausens Kapitän Daniel Flottmann ist sehr enttäuscht.
Foto: Thorsten Tillmann

Am frühen Donnerstagnachmittag versammelte der SV Rödinghausen Trainer und Mannschaft in der Kabine. Kapitän Daniel Flottmann hatte schon eine Vorahnung, warum das Team zusammengerufen wurde.

"Als alle vor uns standen, da wusste ich, dass diese Leute uns keine gute Nachricht übermitteln werden", sagt der Rödinghauser Kapitän gegenüber RevierSport.

Der 35-jährige Flottmann sollte Recht behalten. In Anwesenheit des Vorstands um Ernst-Wilhelm Vortmeyer, Dr. Andreas Hettich und Geschäftsführer Alexander Müller sowie den Mäzen Horst und Jochen Finkemeier teilten die Verantwortlichen dem Team von Erfolgstrainer Enrico Maaßen mit, dass der SV Rödinghausen, wie schon im vergangenen Jahr, [article=471032]erneut auf den Antrag der Lizenz zur 3. Liga verzichten wird[/article].

Klar, für Mannschaft, Trainer- und Betreuerteam eine Schocknachricht. Dafür braucht man nur einen kurzen Blick auf die [url=/fussball/regionalligawest-1920-spieltag.html]Tabelle[/url] zu werfen. der SV Rödinghausen ist sportlich gesehen das Maß der Dinge der Regionalliga West.

Daniel Flottmann: "Ich kann das alles noch nicht so recht realisieren"

"Für uns alles ist das eine Riesen-Enttäuschung. Trotzdem haben wir die Entscheidung des Vereins zu akzeptieren und respektieren", sagt Maaßen auf RevierSport-Nachfrage. Er ergänzt: "Ich kann der Mannschaft einfach nur ein Kompliment aussprechen, wie sie sich präsentiert. Ansonsten möchte ich zu diesem Thema nichts mehr sagen, weil ich an dieser Stelle auch nicht der richtige Ansprechpartner bin."

Deutlicher wurde da schon Kapitän Flottmann. Er nahm kein Blatt vor dem Mund und sprach das aus, was er in der Kabine beobachtete. "Jeder verarbeitet so eine Nachricht auf seine Art und Weise. Ich habe in der Kabine große Trauer und Enttäuschung sowie Tränen gesehen. Aber auch Wut und Empörung. Ich selbst bin einfach fassungslos und enttäuscht. Ich kann das alles noch nicht so recht realisieren."

Am Samstag steht für den Tabellenführer, dessen Position nichts mehr wert ist, das Auswärtsspiel beim Wuppertaler SV an. Flottmann: "Wir haben bis jetzt in jedem Spiel hundert Prozent gegeben - so wie es sich für einen Sportler gehört, der große Ziele verfolgt. Ich weiß nicht, ob wir am Samstag immer noch hundert Prozent unseres Leistungsvermögens abrufen können." Nachdenkliche, ehrliche Worte.

Mannschaft war immer vom Lizenz-Antrag ausgegangen

Vor allem die Mannschaft war immer davon ausgegangen, dass sie sportlich nur vorlegen muss. Alles andere würde von Vereinsseite geklärt werden. "Diese Frage wird sich nicht stellen, wenn wir weiterhin unsere sportlichen Hausaufgaben so souverän erledigen wie in Essen", [article=469524]war Flottmann noch nach dem 2:0-Sieg in Essen[/article] bezüglich der Lizenz-Frage optimistisch. Er sagt heute: "Nichts anderes wurde uns von Vereinsseite gesagt. Immer nur, dass wir sportlich überzeugen sollen und alles andere schon klappen würde."

[article=471032]Bis zum Donnerstag, 13. Februar 2020, dem Tag als der SV Rödinghausen den Verzicht auf die Aufstiegschance zur 3. Liga erklärte[/article].

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.