Startseite

1. FC Magdeburg: Neue Klasse, neues Stadion, neue Hoffnung

1. FC Magdeburg: Neue Klasse, neues Stadion, neue Hoffnung

Neue Klasse, neues Stadion, neue Hoffnung - der einzige DDR-Europacupsieger 1. FC Magdeburg kehrt nach Jahren in der Versenkung in die oberen Fußball-Etagen zurück.

Neue Klasse, neues Stadion, neue Hoffnung - der einzige DDR-Europacupsieger 1. FC Magdeburg kehrt nach Jahren in der Versenkung in die oberen Fußball-Etagen zurück. Vier Jahre nach dem insolvenzbedingten Zwangsabstieg wird am Samstag beim ersten Regionalliga-Heimspiel gegen die Amateure des Hamburger SV ein Neuanfang beim Traditionsverein gefeiert. Bis zu Triumphen wie beim europäischen Pokalsieger-Finale am 8. Mai 1974 (2:0 gegen den AC Mailand) ist es allerdings noch ein weiter Weg. `Der Klassenerhalt ist unser oberstes Ziel, obwohl viele Fans bereits von Höherem träumen. Träumen ist den Fans natürlich erlaubt´, sagt Trainer Dirk Heyne, eine DDR-Torhüterlegende. Obwohl die Elbestädter ihren Etat im Vergleich zur erfolgreichen Oberligasaison von 0,95 Millionen dank der höheren TV-Gelder auf 2, 42 Millionen Euro steigern konnten, sind zumindest offiziell Träume vom Durchmarsch in die zweite Liga verboten. Im Aufgebot hat nur Frank Gerster Bundesliga-Erfahrung. Die Testspiel-Ergebnisse des 1965 gegründeten, mehrmaligen DDR-Meisters ließen jedoch aufhorchen - im Trainingslager wurden in Borussia Mönchengladbach (2:1) und dem MSV Duisburg (2:0) gleich zwei höherklassige Vereine geschlagen. Das Umfeld ist im gerade 4990 Zuschauer fassenden Heinrich-Germer-Stadion derzeit allerdings noch nicht einmal drittligatauglich - gerade 500 Dauerkarten wurden verkauft. Das wird sich allerdings mit dem Rückrunden-Start schlagartig ändern, wenn die neue Magdeburger Arena mit 23400 Sitz- und 4500 Stehplätzen übergeben wird. Über 30 Millionen Euro wurden investiert, Magdeburg träumt schon von der Ausrichtung von Länderspielen. Vor allem aber soll das auch dank tatkräftiger Fürsprache von DFB-Vizepräsident Hans-Georg Moldenhauer erbaute Schmuckkästchen dem 1.FC Magdeburg den Weg in den Profifußball ebnen. Auch Magdeburgs Trainer-Legende Heinz Krügel, inzwischen 85 Jahre alt, hat sich seinen Platz im neuen Stadion gesichert, fiebert noch immer mit seinen blau-weißen Jungs mit. Die berühmten Namen der Vergangenheit wie Jürgen Sparwasser, Martin Hoffmann, Europacup-Endspieltorschütze Wolfgang Seguin oder Jürgen Pommerenke sollen durch neue Stars ergänzt werden. Krügel: `Vielleicht erlebe ich ja noch einmal einen großen Erfolg mit.´ Es muss ja nicht gleich ein Europacup-Sieg sein...

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Verein sucht Trainer
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Verein sucht Spieler
Verein sucht Trainer
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.