23.07.2018

Kicker-Rangliste

Die besten Innenverteidiger der Bundesliga

Foto: Firo

Schalkes Abwehr-Boss ist ein heißer Anwärter auf die Wahl zum "Fußballer des Jahres". In der Kicker-Rangliste steht aber ein anderer vor ihm.

Wie das ist, einen Titel zu verteidigen, weiß Naldo jetzt schon mal. Das könnte dem Abwehrchef des FC Schalke 04 und seiner Mannschaft in der bevorstehenden Bundesligasaison helfen, auch wenn die Vizemeisterschaft ja offiziell kein Titel ist. Individuell aber hat es der Innenverteidiger-Routinier der Königsblauen geschafft, seine Position zu halten – und zwar die in der Rangliste des deutschen Fußballs, jährlich im Sommer durch den Kicker erstellt. Darin war Naldo im vergangenen Jahr die Nummer zwei unter den Innenverteidigern – und er ist es auch in diesem Jahr. Weil sich an der Spitze ebenso in der vierten Saison in Serie nichts geändert hat.

Hummels seit 2015 "bester Innenverteidiger"

Auch wenn es die Kategorie Weltklasse bei den Kicker-Redakteuren verwaist blieb, ist für sie Mats Hummels vom FC Bayern seit 2015 der beste Innenverteidiger der Bundesliga. Gleich dahinter folgt aber schon Naldo. „Der Brasilianer war der beste Zweikämpfer der Liga und der überragende Mann bei Vizemeister Schalke“, heißt es in der Begründung für die Einstufung. „Verlässlichkeit in der Defensive und Torgefahr in der Offensive (vier Treffer) zeichneten ihn aus. Was der 35-Jährige an Schnelligkeit inzwischen eingebüßt hat, macht er mit Erfahrung wett.“

Worüber sich Naldo sicherlich auch freuen wird: Hinter seinem ersten Verfolger, dem Bayern Jerome Boateng, reiht sich ein neuer Mannschaftskollege ein. Salif Sané, von Hannover 96 nach Gelsenkirchen gewechselt, ist die Nummer vier der Bundesliga. „Dieser Mann ragt hinaus, nicht nur wegen seiner Größe. Der 1,96 Meter große Sané hat in Luftzweikämpfen eine Präsenz wie ein Turm. Weil er sein Phlegma und seine Leichtsinnigkeit ablegte, entwickelte er sich für Hannover zum Garanten für Stabilität.“ S04-Trainer Domenico Tedesco wird diese Einschätzung über den senegalesischen WM-Teilnehmer freuen.

In die Kategorie „Im weiteren Kreis“ haben es ein Schalker und zwei Dortmunder geschafft. Zum einen: Thilo Kehrer (S04). „Der Jüngste dieser Rangliste war ein solider Partner an Naldos Seite und mit drei Treffern zudem torgefährlich bei Standards.“ Welches Potenzial in Manuel Akanji schlummert, haben die BVB-Anhänger bei den WM-Auftritten des Schweizers gesehen: „Der Wintereinkauf des BVB kam mit dem Tempo in der Bundesliga ohne Anpassungsprobleme klar. Schlug sich auch als Aushilfe links hinten ordentlich.“ Über Akanjis neuen Mitspieler Abdou Diallo (vorher Mainz 05) schreiben die Kicker-Redakteure: „Einer der wenigen Leistungsträger in Mainz. Zweikampfstark, gutes Stellungsspiel, aber mit Fehlern in der Spieleröffnung.“ Im Blickfeld behalten die Experten zudem noch Matija Nastasic (Schalke) und Ömer Toprak (Dortmund).

Autor: Andreas Berten

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken