22.07.2018

Viktoria Köln

Schon der 2. Kreuzbandriss der Vorbereitung

Foto: Micha Korb

Das Verletzungspech schlägt beim Regionalligisten Viktoria Köln weiterhin erbarmungslos zu.

Die Trainer in der Regionalliga West sind sich einig. Wer aufsteigen will, der muss an der Kölner Viktoria vorbei. In diesem Jahr bleibt der Regionalliga West die Relegation erspart, der Meister steigt direkt in die 3. Liga auf. Die Kölner machen auch keinen Hehl aus den Ambitionen, aufsteigen zu wollen. Wäre da nicht das große Verletzungspech.

Zunächst erwischte es Stürmer Nicolas Hebisch, der sich einen Kreuzbandriss zuzog. Der Verein kündigte bereits an, sich nach einem Ersatz für den erst im Sommer aus Mannheim verpflichteten Angreifer verpflichten zu wollen. Immerhin: Seine Kreuzband-Operation verlief erfolgreich.

Schon der zweite Spieler fällt mit einem Kreuzbandriss aus

Am Donnerstag steht nun die nächste Kreuzband-Operation an. Denn auch Sascha Eichmeier zog sich diese schlimme Verletzung zu, schon zum zweiten Mal, nachdem er bereits 2011 ein halbes Jahr wegen dieser Blessur aussetzen musste. Nun muss er erneut sechs Monate für ein Comeback kämpfen. Und das, nachdem er in der letzten Rückserie den Anschluss nach einem Achillessehnenriss geschafft hat. Nun der nächste Rückschlag, nachdem der Linksverteidiger im Test gegen die U23 der TSG Hoffenheim im Rasen hängen geblieben war.

Neben diesen beiden Spielern fällt derzeit auch Simon Handle aus. Er hat sich im Trainingslager einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen. Er muss rund vier bis sechs Wochen pausieren. Und im Test am Donnerstag gegen BW Friesdorf (5:1) musste Zugang Yves Mfumu (kam vom FSV Frankfurt) zur Pause angeschlagen raus, eine Diagnose gibt es noch nicht.

Keine perfekten Vorzeichen vor dem Knallerstart in der Regionalliga am kommenden Wochenende gegen Alemannia Aachen. Mittlerweile wurde die Partie auf Anraten der ZIS auf den Sonntag (29. Juli, 14 Uhr) verlegt. Die Generalprobe gewann die Kölner Viktoria am Samstag gegen den Südwest-Regionalligisten Kickers Offenbach mit 1:0. Das Tor des Tages erzielte Kevin Holzweiler nach der Pause.

Eine weitere gute Nachricht vermeldete der Verein in diesen Tagen auch: Denn der ehemalige Duisburger Daniel Reiche wurde Vater einer kleinen Tochter.

Autor: Christian Brausch

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken