08.07.2018

RWO

4:1! Souveräner Auftritt gegen Bremer Fünftligisten

Foto: Kerstin Bögeholz

Am Sonntag gestaltete Rot-Weiß Oberhausen sein drittes Testspiel positiv: Mit 4:1 (1:0) besiegte der Regionalligist den FC Oberneuland aus Bremen.

Es war der zweite Test am ersten Juli-Wochenende für die Akteure der Kleeblätter. Am Samstag reichte es für die Elf von Mike Terranova nur zu einem 1:1 gegen die SSVg Velbert aus der Oberliga Niederrhein. Gegen den Bremer Fünftligisten FC Oberneuland lief es besser: 4:1 bezwangen die Rot-Weissen den aus dem Norden Deutschlands angereisten Gegner.

Aufgrund der anhaltend hohen Belastung war im Kader der Kleeblätter erneut viel Bewegung. „Wichtig ist, dass wir am Ende auf der Höhe sind, die wir erreichen wollen", sagte der RWO-Trainer schon nach der Velbert-Partie. Auf der Höhe war seine Elf am Sonntag in jeder Konstellation. Für die Führung nach einem rasanten Beginn durch eine Doppelchance von Linksaußen und Neuzugang Shaibou Oubeyapwa sorgte der Kapitän Patrik Bauder per Volley.

Der gegen Velbert noch weniger in Szene getretene Sturmneuzugang Cihan Özkara durfte am Sonntag bereits eine ganze Halbzeit ran, hatte eine gute Kopfballchance vor der Pause (42.). „Wir hatten viele Chancen. Der Gegner hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn es nach zehn Minuten 3:0 gestanden hätte,“ bedauerte Terranova die mangelnde Chancenverwertung etwas.

Nach der Pause und einigen Wechseln sollte die Partie nochmal etwas mehr Fahrt aufnehmen. Nach fünf Minuten in Durchgang zwei erzielte Innenverteidiger Kai Nakowitsch das 2:0 (50.). In der direkten Gegenaktion schaffte es Oberneuland-Kapitän Timo Dressler per direktem Freistoß den alten Abstand sehenswert wieder herzustellen (52.).

RWO blieb jedoch spielbestimmend. Viele Kombinationen scheiterten aber am unterdurchschnittlichen Geläuf auf der Anlage des Jugendleistungszentrums. „Der Platz ist eng und staubtrocken. Das hat unserem Spiel natürlich nicht geholfen. Wenn wir auf gutem Rasen gespielt hätten, wäre die ein oder andere Aktion vielleicht erfolgreicher gewesen,” beurteilte Terranova die Umstände des Testspiels.

Trotz des widrigen Untergrunds schafften es seine Schützlinge, das Ergebnis deutlicher zu gestalten: Die eingewechselten Raphael Steinmetz (80.) und Tarik Kurt (84.) machten den Drei-Tore-Vorsprung perfekt. “Am Ende sind die Jungs nochmal aus sich raus gekommen, auch die Youngster. Es war ein verdienter Sieg in unserer anspruchsvollen Vorbereitung,” lobte Terranova am Ende des Tages.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken