14.06.2018

FC Kray

Spielmacher kehrt aus Herne zurück

Foto: Funke Foto Services

Fatmir Ferati kehrt zurück zum FC Kray. Damit hat der Essener Landesligist seine Kaderplanung weitestgehend abgeschlossen.

Im nächsten Jahr soll es für den FC Kray zurück in der Oberliga gehen. Um den Kader dementsprechend auszurichten, haben die Essener mit Spielern wie Kevin Barra oder Hussein Allouche bereits hochkarätig aufgerüstet. Am Donnerstagnachmittag gaben die Krayer eine weitere Verpflichtung bekannt.

Fatmir Ferati wechselt vom Westfalen-Oberligisten Westfalia Herne nach Kray. Über Vertragsdauer und -inhalte des offensiven Mittelfeldspielers machten die Essener keine Angaben.[url=http://www.reviersport.de/373736---fc-kray-westfalia-hernes-ausnahmekoenner-steht-liste.html] RevierSport berichtete bereits Anfang des Monats über das Krayer Interesse an dem 27-jährigen. [/url]Damit haben die Essener ihre Planungen, zumindest auf der Zugangsseite, abgeschlossen.

Auf Schalke ausgebildet

"Fatmir wird unser Team absolut bereichern", schwärmte der sportliche Leiter Dr. Hartmut Fahnenstich. "Ich kenne ihn schon lange und weiß auch seinen Charakter zu hundert Prozent einzuschätzen." Ferati ist kein Unbekannter an der Buderusstraße. Bereits in der Saison 2013/14 schnürte er die Schuhe für Kray in der Oberliga-Niederrhein. Insgesamt kam er 19 Mal zum Einsatz, dabei gelangen ihm elf Tore (kein Assist).

Nach einem halben Jahr in Essen zog es Ferati, der in der Jugend des FC Schalke 04 ausgebildet wurde, im Winter 2014 zum Wuppertaler SV (14 Spiele, zwei Tore, fünf Assists). Auch dort hielt es Ferati nicht lange. Nach einem halben Jahr schloss er sich der SG Wattenscheid 09 an (vier Spiele, kein Tor, kein Assist). Nach weiteren sechs Monaten wechselte der gebürtige Kosovare in der Winterpause der Saison 2015/16 nach Herne, wo er mit 58 Treffern und 27 Vorlagen aus 95 Spielen schnell zum Leistungsträger avancierte.

Nun wollte er zurück nach Essen, wie Fahnenstich im Zuge der Verpflichtung berichtete: "Fatmir wollte gerne zurück an die Buderusstraße und wir können seine sportlichen Qualitäten ohne Zweifel gut gebrauchen. Wir haben uns fair und komplikationslos geeignet."

Autor: Erik Asmussen

Kommentieren