14.06.2018

DSC Wanne-Eickel

Klub setzt die Verjüngung des Teams fort

Foto: Fischer

Auch in der kommenden Saison will der DSC Wanne-Eickel um Trainer Holger Flossbach wieder um einen Spitzenplatz in der Westfalenliga spielen.

Ein bisschen Zeit ist nun vergangen seit der 2:3-Niederlage im Relegationsspiel gegen den SV Schermbeck – an diesem Wochenende nehmen die Fußballer des DSC Wanne-Eickel auch räumlich einigen Abstand, die Mannschaftsfahrt nach Mallorca steht an. Mit im Gepäck die Gewissheit, auch in der kommenden Saison in der Westfalenliga zu spielen. Sowie die Namen von vier externen Neuzugängen und weiteren aus der eigenen Jugend.

Es stünden noch zwei bis drei Gespräche mit möglichen weiteren Neuverpflichtungen aus, erklärt der Fußballboss des DSC Wanne-Eickel, Torsten Biermann.

Aber soviel ist klar: In der kommenden Spielzeit laufen Lukas Ziegelmeyer (Lüner SV/Defensive), Davide Basile (SV Sodingen/Defensive) Thomas Hildwein (Spvgg. Erkenschwick/Mittelfeld) und Jan-Niklas Kaiser (FC Marl/Angriff) als Neuzugänge für den DSC Wanne-Eickel auf.

Aus der A-Jugend kommen Rohbar Derwish (Westfalia Herne U19) sowie aus der eigenen Jugend Daniel und Marcel Wistuba, Cedric Preßhoff und Bünjamin Karatas: „Darüber freuen wir uns ganz besonders“, sagt Torsten Biermann über den Wechsel der Nachwuchsspieler zu den eigenen Senioren.

Als Abgänge gibt Torsten Biermann Kim Völkel (RW Ahlen), Timo Conde (SpVgg. Erkenschwick), Marius Nolte (SV Wacker Obercastrop) sowie Torhüter Ben Zulechner (Ziel noch unbekannt) an.

Hohe Erwartungshaltung nach der Vize-Meisterschaft

Nach der verpassten Chance in der Relegation ist das Ziel für die kommende Saison klar. In der Tabelle wollen die Wanne-Eickeler wieder einen Spitzenplatz einnehmen. „Nach zwei Jahren im Mittelfeld sind wir jetzt Zweiter geworden. In der nächsten Saison wollen wir noch länger oben stehen“, sagt Torsten Biermann. Und sich von Platz zwei nach Ende der abgelaufenen Saison noch einmal verbessern? „Wenn’s geht“, sagt Torsten Biermann.

Trainer Holger Flossbach freut sich über die Neuzugänge, und vor allem darüber: „Alle Spieler, die wir halten wollten, bleiben auch bei uns.“ In der kommenden Spielzeit werde die Verjüngung des Teams weiter fortgesetzt, und in der nächsten wie in der abgelaufenen Saison gelte: „Es ist wichtig, dass wir als Team funktionieren.“

Für einen Tabellenzweiten sei es zwar ein leichtes, ein neues Ziel auszugeben, weil nur noch so wenig Luft nach ganz oben ist. Andererseits, so Flossbach, sei die Erwartungshaltung dadurch auch hoch. Der gerecht zu werden, daran arbeiten die Wanner ab dem 1. Juli, dann ist beim DSC Trainingsauftakt.

Autor: Stephan Falk

Kommentieren

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken