27.05.2018

BL W 10

Scheffler sichert den Arbeitssieg

Der FC Altenbochum siegte mit 2:1 gegen den BV Herne-Süd und verabschiedete sich mit diesem Erfolg in die Saisonpause.

Den großen Hurra-Stil ließ Altenbochum vermissen. Am Ende stand jedoch ein knapper Erfolg zu Papier. Im Hinspiel war kein Sieger ermittelt worden. Damals hatten sich die Mannschaften mit 2:2 getrennt.

Der FC Altenbochum nahm in der Startelf eine Veränderung vor und begann die Partie mit Berndt statt Busse. Auch Herne-Süd tauschte auf vier Positionen. Dort standen Meißner, Sporea, Niemeyer und Leipski für Eßmann, Cetinbag, Messaoud und Dams in der Startformation.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Klintes Toska sein Team in der 19. Minute. Altenbochum brauchte den Ausgleich, aber die Führung des BV Herne-Süd hatte bis zur Pause Bestand. Bei Herne-Süd kam zu Beginn der zweiten Hälfte Lukas Dams für Ali Issa in die Partie. Björn Busse vollendete in der 70. Minute vor 65 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Dass der FC Altenbochum in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Sven-Michael Scheffler, der in der 75. Minute zur Stelle war. Letzten Endes ging der Gastgeber im Duell mit dem BV Herne-Süd als Sieger hervor.

Altenbochum weist mit 15 Siegen, neun Unentschieden und sechs Niederlagen eine stolze Bilanz zum Saisonausklang vor. Die Altenbochumer rief diese Saison immer wieder gute Leistungen ab und belohnte sich am Ende mit dem fünften Tabellenplatz. Damit dürfte der FC Altenbochum in der nächsten Spielzeit oben ein Wort mitreden wollen. Gegen Altenbochum fanden die Gegner lange kein Mittel mehr. Ganze sechs Siege in Folge sammelte der FC Altenbochum zum Saisonabschluss.

Herne-Süd steht am Ende dieser enttäuschenden Saison auf dem 16. Platz, sodass man nächste Saison eine Etage nach unten muss. Gäbe es einen Titel für die löchrigste Defensive, bekäme ihn der Gast. Mit 96 Gegentoren kassierte der BV Herne-Süd die meisten Treffer. Herne-Süd beendet die Saison mit nur drei Punkten aus den letzten fünf Spielen und ist damit sicher alles andere als zufrieden.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema