27.05.2018

BL W 10

SF Bochum-Linden siegt und klettert

SW Eppendorf kassiert zum Saisonabschluss eine 0:6-Klatsche gegen die SF Bochum-Linden.

Das Hinspiel bei Eppendorf hatte Bochum-Linden schlussendlich mit 1:0 für sich entschieden.

Während bei Bochum-Linden diesmal Otto und Akkan für Steffen und Berger begannen, standen bei Eppendorf Schulte, Behnam-Nejad und Borgert statt Tasbas, Schüttig und Strehlau in der Startelf. 90 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die SF Bochum-Linden schlägt – bejubelten in der 16. Minute den Treffer von Emmanuel Agboola zum 1:0. Der Gastgeber baute den Vorsprung mit der Hilfe des Gegners weiter aus: 2:0 für den Absteiger durch ein Eigentor von SW Eppendorf in der 24. Minute. Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass Bochum-Linden mit einer Führung in die Kabine ging. Mit einem Wechsel – Cihan Tasbas kam für Marvin Meißner – startete Eppendorf in Durchgang zwei. Für ruhige Verhältnisse sorgte Sevag Kherlopian, als er das 3:0 für die SF Bochum-Linden besorgte (55.). In der 64. Minute verwandelte Christian Camacho einen Elfmeter zum 4:0 für Bochum-Linden. Haris Abdulahovic vollendete zum fünften Tagestreffer in der 71. Spielminute. Wenig später kamen Tristan Taschke und Simon Bartling per Doppelwechsel für Hasan Akkan und Abdulahovic auf Seiten der SF Bochum-Linden ins Match (71.). Bartling stellte in den Schlussminuten schließlich noch einen Treffer für Bochum-Linden sicher (84.). Nach abgeklärter Leistung blickte die Sportfreunde auf einen klaren Heimerfolg über SW Eppendorf.

Allzu positiv liest sich die Bilanz der SF Bochum-Linden mit zehn Siegen, sieben Unentschieden und 13 Niederlagen nicht, auch wenn es diesmal mit Platz zehn für den Klassenerhalt ausreicht. Nach allen 30 Spielen findet sich Bochum-Linden in der unteren Tabellenhälfte wieder und kann sich bald auf die nächste Spielzeit in der Bezirksliga Westfalen 10 vorbereiten. Gegen Ende der Saison trumpfte die SF Bochum-Linden nochmal groß auf und gewann die letzten vier Spiele.

Dieses Mal entkommt Eppendorf nur knapp dem Abstieg. Nach 30 Spielen steht der Gast auf Platz 14. Auch im letzten Spiel ließ die Hintermannschaft von SW Eppendorf zahlreiche Tore zu und bestätigte damit die schwache Abwehrleistung der gesamten Saison, in der die Eppendorfer insgesamt 85 Gegentreffer hinnahm. Eppendorf beendet die Saison mit nur vier Punkten aus den letzten fünf Spielen und ist damit sicher alles andere als zufrieden.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema