23.05.2018

Schonnebeck

Oberligist holt RWE-Verteidiger

Foto: Thorsten Tillmann

Die Spielvereinigung Schonnebeck hat einen weiteren Transfer getätigt. Der neue Mann kommt von Rot-Weiss Essen.

Nils da Costa Pereira wechselt an den Schetters Busch. Der 19-jährige Abwehrspieler kommt aus der U19 der Rot-Weissen. Er absolvierte in der Aufstiegssaison 16 Spiele (fünf Tore) für RWE.

Vier Spieltage vor Saisonende zog sich da Costa Pereira einen Syndesmosebandriss zu. Er befindet sich in der Reha und im Aufbautraining. "Wir sind sehr glücklich, dass wir trotz dieser Verletzung einen tollen Verein für Nils gefunden haben. Nach sehr guten Gesprächen mit dem Trainer und Sportlichen Leiter haben wir keine Sekunde gezögert. Ich weiß, dass der Trainer junge Spieler noch besser
macht und das in Schonnebeck eine tolle familiäre Atmosphäre herrscht. Das ist genau das Richtige für Nils", sagt Daniel Ducoffre-Schildt, da Costa Pereiras Berater.

Das tat natürlich richtig weh. Ich hatte die Chance bei diesen großen Vereinen vorzuspielen. Leider kam die Verletzung dazwischen
Nils da Costa Pereira

Vor der Verletzung hatte sich der RWE-Juniorenspieler, der in der U16 von Borussia Dortmund an die Hafenstraße wechselte, bereits offizielle Einladungen zu Probe-Einheiten erhalten. Unter anderem von den U23-Mannschaften des FSV Mainz 05 und dem 1 FC. Nürnberg sowie Eintracht Braunschweig. Aufgrund des Syndesmosebandrisses mussten diese Einheiten abgesagt werden. "Das tat natürlich richtig weh. Ich hatte die Chance bei diesen großen Vereinen vorzuspielen. Leider kam die Verletzung dazwischen", erklärt da Costa Pereira und fügt hinzu: "Nach einer kurzen Trauerphase habe ich mich sehr über das Angebot aus Schonnebeck gefreut. Die Spielvereinigung spielt tollen Fußball und der Trainer hat einen sehr guten Ruf. Ich bin sehr dankbar, dass ich hier trotz der Verletzung eine neue Heimat gefunden habe und werde mir den Allerwertesten aufreißen, um dieses Vertrauen zurück zu zahlen."

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema