23.05.2018

Erzgebirge Aue

Cebio Soukou geht in die 3. Liga

Foto: firo

Nach zweieinhalb Jahren wird Cebio Soukou den Zweitligisten Erzgebirge Aue verlassen. Der gebürtige Bochumer unterschrieb bei einem Drittligisten.

Der 25-jährige Soukou, der dem FC Erzgebirge Aue seit Anfang April aufgrund einer Oberschenkelverletzung nicht zur Verfügung stand, wechselt zum FC Hansa Rostock. Der 1,86 Meter große Rechtsfuß hat beim FCH einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 plus Option auf ein weiteres Jahr unterschrieben.

"Mit Cebio Soukou konnten wir einen flexibel einsetzbaren Offensivmann verpflichten, der auf mehreren Positionen spielen kann und zudem sehr schnell, technisch stark und torgefährlich ist. Er ist von unserem Weg und unseren Zielen überzeugt und hat sich deshalb für den FC Hansa entschieden", sagt Markus Thiele, Vorstand Sport in Rostock, auf der Internetseite des Drittligisten.

Die Türkei war ebenfalls eine Option

Der Angreifer mit beninischen Wurzeln, der beim VfL Bochum ausgebildet wurde, erzielte für den FC Erzgebirge Aue in der abgelaufenen Spielzeit 2017/2108 in insgesamt 14 Zweitliga-Einsätzen vier Tore. Soukou wechselte im Januar 2016 von Rot-Weiss Essen nach Aue. Nach RevierSport-Informationen soll bis zuletzt auch ein Wechsel in die Türkei im Raum gestanden haben. Nach der Unterschrift in Rostock hat sich diese Option erledigt.

Soukou erklärt, warum er sich letztendlich für Rostock entschieden hat: "Ich stehe schon seit längerer Zeit mit Pavel Dotchev und Markus Thiele in Kontakt und hatte in den Gesprächen gleich ein sehr gutes Gefühl. Der Verein ist mit seiner Geschichte, seinen Fans und den super Bedingungen beeindruckend und ich kann es kaum abwarten, das erste Mal im Ostseestadion vor heimischer Kulisse spielen zu dürfen. Ich will mich möglichst schnell einleben und dem Verein mit guten Leistungen weiterhelfen."

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren