20.05.2018

Nach Pokalsieg

So macht sich Frankfurt über Bayern lustig

Foto: firo

Mit diesem Triumph hatte wohl niemand so wirklich gerechnet: Im Finale des DFB-Pokals besiegte Eintracht Frankfurt den haushohen Favoriten Bayern München mit 3:1.

In einem spektakulären Spiel behielt das Team von Niko Kovac - der im Sommer zum Rekordmeister wechselt - die Oberhand. Besonders eine Szene sorgte bei den Verlierern nach der Partie aber für mächtig Ärger.

In der 94. Minute traf Frankfurts Kevin-Prince Boateng Bayerns Javi Martinez im Strafraum am Fuß. Die Münchner Spieler protestieren und umlagerten Schiedsrichter Felix Zwayer, der sich die Szene am Monitor noch einmal anschaute. Die Entscheidung: Kein Elfmeter.

Im Anschluss an die folgende Ecke machte die Eintracht durch Gacinovic mit dem Tor zum 3:1 die Sensation perfekt. Danach gab es bei den Hessen kein Halten mehr. Spieler, Trainer und Betreuer liefen in die Kurve und jubelten mit den Fans.

Nach der Pokal-Übergabe wurde die Feier irgendwann in die Kabine verlegt. Aus dieser posteten die Frankfurter dann zu später Stunde ein kurzes Video von Torwart Lukas Hradecky.

[instagram]https://www.instagram.com/p/Bi-bKqhFOpd/?utm_source=ig_embed[/instagram]

Darin wird der Finne aufgefordert, mit dem Pokal in der Hand zu jubeln. Zunächst tut er überrascht und fragt nach, was er tun soll. Dann stemmt er die Trophäe in die Höhe und ruft „Jubel“. Ein deutlicher Seitenhieb auf den Gegner und Franck Ribéry.

Der Hintergrund: Bei der Meisterfeier des FC Bayern vor gut einer Woche wurde Ribéry von einem Kameramann aufgefordert, mit der Schale zu jubeln. Der Franzose stellte sich auf, zeigte die Schale, rief ebenfalls laut „Jubel“ und sorgte so für zahlreiche Lacher im Netz.

[video]youtube,https://youtu.be/WRfHDhcZn8s[/video]

Nach dem verlorenen Endspiel in Berlin sorgten Ribéry und seine Kollegen dagegen bei zahlreichen Zuschauern für Kopfschütteln. Nachdem sie ihre Medaillen überreicht bekamen, verließen die Bayern-Spieler umgehend den Platz, noch bevor die Frankfurter den Pokal in die Höhe stemmen durften.

In den sozialen Netzwerken hagelte es deswegen Kritik für die Münchner. Viele User warfen den Profis unfaires Verhalten vor. „Diese Arroganz ist zum Kotzen und im höchsten Maße unsportlich“, schrieb beispielsweise ein Nutzer bei Twitter.

Bayern-Trainer Jupp Heynckes entschuldigte sich im Anschluss „Da muss ich zugeben, da haben die Spieler nicht dran gedacht. Im Nachhinein ist das nicht richtig. Ich möchte das jetzt nachholen und Eintracht zum Sieg gratulieren“, sagte Heynckes in der ARD.

Autor: Florian Ring

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken