16.05.2018

SC Paderborn II

Kapitän will in den Profifußball

Foto: firo

Die Reserve des SC Paderborn hat mit 29 Punkten in 29 Spielen mit Sicherheit keine berauschende Oberliga-Saison gespielt. Es gibt aber auch Lichtblicke im Paderborner Kader.

Zu diesen gehört zweifelsohne Jean Ghafourian. Der 20-Jährige wechselt im vergangenen Sommer aus der U19 des FC Viktoria Köln nach Paderborn und konnte in seiner ersten Senioren-Saison überzeugen.

Ghafourian verpasste nur sechs von 29 Spielen - u.a. aufgrund einer Rotsperre - und konnte sich in die Notizbücher diverser Klubs spielen. "Ich bin mit der Saison durchaus zufrieden. Natürlich: Die Rote Karte und die darauffolgende Vier-Spiele-Sperre musste nicht sein. Aber daraus habe ich meine Lehren gezogen. Es freut mich, wenn ich andere Vereine auf mich aufmerksam machen konnte", erzählt der Innenverteidiger, der ursprünglich als defensiver Mittelfeldspieler nach Paderborn wechselte.

Nach RevierSport-Informationen solllen neben diversen Regionalliga-West-Klubs auch die Nordlichter FC St. Pauli II, Hannover 96 II und Hamburger SV II an Ghafourian Interesse bekunden. Dieser schließt aber auch einen Verbleib in Paderborn nicht aus. "Letztendlich muss alles passen. Ich will in den Profifußball. Wenn der SC Paderborn mir das ermöglichen sollte, dann bleibe ich gerne", sagt Ghafourian, der die Paderborner Reserve in den letzten Spielen als Kapitän auf das Feld führte.

Paderborn hat nur noch ein Saisonspiel

Die Zweitvertretung des SC Paderborn, die zuletzt aus drei Spielen zwei Siege und ein Remis holte, wird die Saison am Pfingstmontag (15 Uhr) mit einem Auswärtsspiel beim TuS Haltern beenden.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken