15.05.2018

RWO - RWE

11.000 Karten weg, nur noch 4000 zu kaufen

Foto: Micha Korb

Am Pfingstmontag (17 Uhr) steigt das Niederrheinpokal-Finale zwischen Rot-Weiß Oberhausen gegen Rot-Weiss Essen. 42 Mannschaften kämpfen um 21 Plätze im DFB-Pokal.

Es wird der dritte "Tag der Amateure". Alle Endspiele im Landespokal werden am Montag live im TV ausgestrahlt. Sieben Stunden Fußball pur. In drei Konferenzschaltungen werden die Partien ausgetragen. RWO - RWE wird ab 17 Uhr übertragen - gleichzeitig mit den Partien SV Babelsberg 03 – FC Energie Cottbus, TSV Steinbach – KSV Hessen Kassel, BFC Dynamo – Berliner SC, SV 07 Elversberg – 1. FC Saarbrücken, TSV Ilshofen – SSV Ulm 1846 und Alemannia Aachen – FC Viktoria Köln.

Trotz der Übertragung im TV wird das Stadion Niederrhein aus allen Nähten platzen. Am Dienstag gaben die Kleeblätter bekannt, dass bereits über 11.000 Karten verkauft wurden. Der Vorverkauf geht also in die heiße Phase. Die Revierkraft-Tribüne ist bereits restlos ausverkauft, auch auf der evo-Haupttribüne stehen nun keine Sitzplätze mehr zur Verfügung.

Die Restkontingente an Sitzplatzkarten auf der STOAG-Tribüne und Stehplätzen in der alten Emscherkurve sind in dieser Woche exklusiv an der Tourist-Information am Hauptbahnhof (Willy-Brandt-Platz 2) erhältlich. Am Mittwoch, Donnerstag und Freitag in der Zeit von 10-18 Uhr und Samstag 10-13:30 Uhr können die Tickets erworben werden.

Bei 15.000 Besuchern wäre das Stadion ausverkauft. Für RWO-Fans stehen davon nur noch 900 Tickets zur Verfügung. Allerdings nicht auf der neuen Tribüne, die wurde gegen Wattenscheid 09 beim 1:1 eingeweiht, gegen RWE ist die 3000 Besucher fassende Tribüne bereits ausverkauft.
Das sind die anderen Anstoßzeiten:

12.30 Uhr:

Sachsen: BSG Chemie Leipzig – FC Oberlausitz Neugersdorf

Niedersachsen: SSV Jeddeloh II – Spvgg. Drochtersen/Assel

Baden: 1. CfR Pforzheim – Karlsruher SC

Rheinland: TuS Koblenz – TuS Rot-Weiß Koblenz

Hamburg: Niendorfer TSV – TuS Dassendorf

Südwest: VfR Wormatia Worms – SV Alemannia Waldalgesheim

Sachsen-Anhalt: 1. FC Lok Stendal – 1. FC Magdeburg
Anmerkung: Lok Stendal ist aufgrund des Magdeburger Aufstiegs für den DFB-Pokal qualifiziert. Das gilt auch für den FCM als Zweitliga-Aufsteiger.

14.30 Uhr:

Westfalen: TuS Erndtebrück – SC Paderborn 07
Anmerkung: Erndtebrück ist aufgrund des Paderboner Aufstiegs für den DFB-Pokal qualifiziert. Das gilt auch für den SCP als Zweitliga-Aufsteiger.

Bremen: Blumenthaler SV – BSC Hastedt

Bayern: SpVgg Bayreuth - 1. FC Schweinfurt 05

Mecklenburg-Vorpommern: Hansa Rostock – Mecklenburg Schwerin

Thüringen: BSG Wismut Gera – FC Carl Zeiss Jena

Südbaden: FC 08 Villingen – SV Linx

Schleswig-Holstein: Husumer SV – SC Weiche Flensburg 08

Autor: Christian Brausch

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken