15.05.2018

MSV

Duisburg holt Drittliga-Kapitän

Foto: firo

Nur einen Tag nach dem offiziellen Abgang von Mark Flekken zum SC Freiburg, hat der MSV Duisburg einen neuen Spieler verpflichtet. Aber keinen Torwart.

Sebastian Neumann wechselt zum MSV. Der Innenverteidiger wechselt ablösefrei von den Würzburger Kickers. Beim Drittligisten war Neumann (27) Mannschafskapitän. Neumann bestritt in den beiden vergangenen Spielzeiten 31 Zweit- und 35 Drittligaspiele (5 Tore) für die Süddeutschen. Bei den Zebras hat er einen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2019/20 unterschrieben.

"Basti hat viele Möglichkeiten in der 2. Liga gehabt, deshalb freue ich mich wirklich sehr, dass er sich für uns entschieden hat. Er war in der vergangenen Saison der vielleicht beste Innenverteidiger der 3. Liga, kennt die 2. Bundesliga, hat Führungsqualitäten und immer wieder Verantwortung übernommen. Mit seinen Qualitäten, vor allem aber auch mit seinem Charakter passt er zu 100 Prozent in unser Anforderungsprofil", sagt MSV-Sportdirektor Ivo Grlic.

Neumann, der in der Saison 2010/11 auch mit Hertha BSC in seiner Heimatstadt schon Zweitliga-Erfahrung sammelte und in der Saison 2011/12 sogar zweimal in der 1. Bundesliga für die Hauptstädter auflief, sagt: "Mein sportliches Ziel war es, wieder in die 2. Bundesliga zu kommen. Ivo Grlic und Ilia Gruev haben mir in den intensiven Gesprächen ein gutes Gefühl vermittelt, sodass die Entscheidung für den MSV sehr einfach war."

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken