13.05.2018

BL NR 5

Wachtendonk-Wankum gewinnt hoch bei Kleve II

Für die Zweitvertretung des 1.

FC Kleve gab es in der Partie gegen den TSV Wachtendonk-Wankum, an deren Ende eine 1:5-Niederlage stand, nichts zu holen. Das Hinspiel hatte Wachtendonk-Wankum für sich entschieden. Damals hieß das Ergebnis 4:0.

Bei Kleve II standen diesmal Herzel und Kresimon statt Bruns und Wild auf dem Platz. Auch der TSV veränderte die Startelf und schickte Simrodt für Khaled auf das Feld. Justin Klein trug sich in der 29. Spielminute in die Torschützenliste ein. In der Zeit bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, es blieb bei der Führung für den TSV Wachtendonk-Wankum. Gleich nach dem Wiederanpfiff (46.) erhöhte Charalabos Michos den Spielstand zugunsten des Gastes. Vor 30 Besuchern gelang Otman Maehouat in der 50. Minute der Anschlusstreffer zum 1:2 für den FCK. Für das 3:1 von Wachtendonk-Wankum sorgte Marco Härtner, der in Minute 66 zur Stelle war. Den Vorsprung des TSV ließ Klein in der 80. Minute anwachsen. Sofiane Khaled vollendete zum sechsten Tagestreffer in der 89. Spielminute. Am Schluss gewann der TSV Wachtendonk-Wankum gegen den 1. FC Kleve II.

Durch diese Niederlage fällt Kleve II in der Tabelle auf Platz zwölf.

Trotz des Sieges bleibt Wachtendonk-Wankum auf Platz vier. In den letzten fünf Spielen war für den TSV noch Luft nach oben. Sieben von 15 möglichen Zählern sammelte die Wachtendonker ein. Der Defensivverbund des TSV Wachtendonk-Wankum steht nahezu felsenfest. Erst 34-mal gab es ein Durchkommen für den Gegner. Beide Mannschaften sind wieder in zwei Wochen gefordert. Am 27.05.2018 reist der FCK zum SV Budberg, während Wachtendonk-Wankum am selben Tag bei GSV Geldern antritt.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema