06.05.2018

LL NR 2

SV Schwafheim bleibt Schießbude der Liga

Durch ein 4:1 holte sich der SV Sonsbeck zu Hause drei Punkte.

Der Gast SV Schwafheim hat das Nachsehen. Im Hinspiel hatte der SV Schwafheim einen knappen 2:1-Sieg eingefahren.

Während Sonsbeck auf die Startelf des Vorspieltages setzte, begannen das Spiel bei Schwafheim Klingen und Dickmann statt Ünlü und Saljiji. 213 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den SV Sonsbeck schlägt – bejubelten in der 13. Minute den Treffer von Robin Schoofs zum 1:0. Jetzt erst recht, dachte sich Stefan Schindler, der kurz nach dem Nackenschlag den Ausgleich parat hatte (19.). Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Cristian Voicu schnürte einen Doppelpack (37./45.), sodass Sonsbeck fortan mit 3:1 führte. Mit der Führung für den Gastgeber ging es in die Kabine. Zum Seitenwechsel ersetzte Samet Uz vom SV Schwafheim seinen Teamkameraden Julian Klingen. Maximilian Fuchs baute den Vorsprung des SV Sonsbeck in der 78. Minute aus. Nach abgeklärter Leistung blickte die Sonsbecker auf einen klaren Heimerfolg über Schwafheim.

Nach 31 absolvierten Begegnungen nimmt Sonsbeck den zwölften Platz in der Tabelle ein.

25:98 – das Torverhältnis des SV Schwafheim spricht eine mehr als deutliche Sprache. Der Gast bleibt die defensivschwächste Mannschaft der Landesliga Niederrhein 2. Gewinnen hatte beim Tabellenletzten zuletzt Seltenheitswert. Der letzte Dreier liegt bereits fünf Spiele zurück.

Während der SV Sonsbeck am nächsten Samstag (16:30 Uhr) bei der SF Hamborn 07 gastiert, steht für Schwafheim einen Tag später vor heimischer Kulisse der Schlagabtausch mit dem PSV Wesel-Lackhausen auf der Agenda.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema