24.04.2018

RL

RWE feiert in Wiedenbrück, Bonn runter vom Abstiegsplatz

Foto: Stefan Loyda

Vier Nachholspiele standen am Dienstag in der Regionalliga West auf dem Plan. Vor allem der Abstiegskampf stand im Mittelpunkt des Interesses.

SC Wiedenbrück - Rot-Weiss Essen 0:2 (0:1)
Das einzige Spiel am Dienstag, das nicht dem Abstiegskampf zuzurechnen war. Und Essen gab gleich Gas, traf bereits in der fünften Minute durch Marcel Platzek zum 1:0. Das war ein starker Angriff: Ein Seitenwechsel landete bei Kamil Bednarski, der bediente Kevin Grund, dessen Flanke grätschte Platzek ins Tor. Bei dieser Führung blieb es bis zur Pause. Nach dem Wechsel war wieder RWE erfolgreich. Nach einer Ecke von Grund kam Kamil Bednarski frei zum Kopfball und traf zum 2:0 (65.). Den Vorsprung brachten die Essener souverän nach Hause.

FC Wegberg-Beeck - 1. FC Köln II 2:1 (1:0)
Für die Gastgeber war es wohl die letzte Chance auf den Klassenerhalt. Und die wollten die Hausherren nutzen. Zur Pause führte der Underdog mit 1:0 - Armand Drevina brachte Wegberg nach 34 Minuten in Führung. Nach 57 legte Marius Müller nach - Köln war geschockt, die Hausherren auf einmal wieder im Rennen um den Klassenerhalt - auch wenn der Rückstand auf Düsseldorf II noch sechs Zähler beträgt. Der Anschluss der Kölner durch Stanley Ratifo (82.) kam zu spät.

TuS Erndtebrück - Westfalia Rhynern 1:0 (0:0)
Das Kellerduell schlechthin. Die Gastgeber mussten gewinnen, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Rhynern war schon vor dem Anpfiff abgeschlagen, an Regionalliga in der kommenden Saison glaubt bei der Westfalia niemand mehr. In die Pause ging es torlos. Das erlösende 1:0 für Erndtebrück dann nach 72 Minuten durch Stefan Valentini. Nach dem knappen Erfolg darf Erndtebrück wieder vom Klassenerhalt träumen.



Bonner SC - SV Rödinghausen 5:2 (0:0)
Für Rödinghausen geht es in dieser Spielzeit nur noch um die Ehre. Anders die Situation in Bonn. Der BSC konnte durch einen Sieg mit zwei Toren Abstand von den Abstiegsrängen runter und Fortuna Düsseldorf II überholen. Bis zur Pause passierte nicht viel, torlos ging es in die Kabine. Nach 50 Minuten dann der Schock für Bonn, denn Christian März traf zum 1:0 für die Gäste. Doch Bonn konnte nur wenige Minuten später kontern und ausgleichen. In der 58. Minute erzielte Dario Schumacher das 1:1. Das war der Startschuss für die beste Phase der Bonner. Der Lohn: Ein Doppelpack zum 2:1 und 3:1 (65., 67.). Schumacher mit seinem zweiten Treffer und David Bors waren für den BSC erfolgreich. Bors und Daniel Somuah legten sogar noch das 4:1 (77.) und 5:1 (81.) nach, die Bonner konnten durch den Kantersieg die Abstiegsplätze verlassen, die Reserve der Fortuna belegt nun den ersten Abstiegsrang. Das 5:2 durch März (84.) war nur noch Ergebniskosmetik.

Autor: Christian Brausch

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken