21.04.2018

Schalke

U19 feiert Westdeutsche Meisterschaft

Foto: Ben Neumann

Schalkes U19 ist Westdeutscher Meister. Durch einen 2:0-Erfolg bei Borussia Mönchengladbach sicherte sich die Mannschaft von Trainer Norbert Elgert die Meisterschaft zwei Spieltage vor Saisonende.

Borussia Dortmund spielte gegen den 1. FC Köln 2:2 und kann Schalke somit nicht mehr vom Thron stürzen. Mit dem BVB liefert sich der VfL Bochum an den nächsten beiden Spieltagen ein Duell um Rang zwei, der ebenfalls zur Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft berechtigt. Dortmund hat 49 Punkte auf dem Konto, der VfL Bochum 48 Punkte.

„Wir sind sehr stolz auf die Westdeutsche Meisterschaft. Es ist alles andere als einfach, in dieser Liga Meister zu werden“, sagt Elgert, der mit seiner Schalker A-Jugend in den vergangenen sieben Jahren in der West-Staffel fünfmal Meister und zweimal Vizemeister wurde. Den Titelgewinn wird die Mannschaft am Abend in einem Restaurant in Gelsenkirchen feiern. „Das haben die Jungs verdient. Wir wollen den Abend genießen, bevor wir uns auf die Aufgaben vorbereiten, die noch vor uns liegen“, sagt der 61-Jährige.

Die Tore für die Königsblauen in Mönchengladbach erzielten Innenverteidiger Niklas Wiemann (31. Minute) und Offensivspieler Jason Ceka (75.). Die Gladbacher stehen zwar nur auf Tabellenplatz elf, haben durch Siege gegen Borussia Dortmund, Bayer 04 Leverkusen und den VfL Bochum aber dicke Ausrufezeichen gesetzt.

In der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft trifft Schalke Mitte Mai auf den Meister der Bundesliga Süd/Südwest, in der aktuell die TSG Hoffenheim die Nase vorn hat. Im Westfalenpokal stehen die Schalker U19 bereits im Halbfinale.Gegner ist der SV Lippstadt.

Autor: Christoph Winkel

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken