04.03.2018

WL 2

Finnentrop/Bamenohl ringt Lünen nieder

Drei Punkte gingen am Sonntag aufs Konto der SG Finnentrop/Bamenohl.

Der Gastgeber setzte sich mit einem 2:1 gegen Lüner SV durch. Mit breiter Brust war Lünen zum Duell mit Finnentrop/Bamenohl angetreten – der Spielverlauf ließ beim LSV jedoch Ernüchterung zurück. Das Hinspiel hatte Lüner SV mit 2:0 für sich entschieden.

Der Aufsteiger tauschte diesmal vier Spieler in der Startaufstellung. Für Strotmann, Klur, Dogrusöz und Kloske standen heute Hennes, Schrage, Stange und Entrup auf dem Platz. In der 18. Minute fiel der Führungstreffer für Lünen durch ein Eigentor. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit (42.) traf Phillip Hennes zum Ausgleich für die SG Finnentrop/Bamenohl. Ein Sieger war zur Pause noch nicht auszumachen, sodass beide Teams das Spiel noch für sich entscheiden konnten. In Durchgang zwei lief Samet Akyüz anstelle von Marius Speker für den LSV auf. Robin Entrup brachte den Ball zum 2:1 zugunsten von Finnentrop/Bamenohl über die Linie (62.). Als Schiedsrichter Thorsten Kleiböhmer (Hagen) die Partie abpfiff, reklamierte die Spielgemeinschaft schließlich einen 2:1-Heimsieg für sich.

Mit erschreckenden 44 Gegentoren stellt die SG die schlechteste Abwehr der Liga. Trotz der drei Zähler macht die SG Finnentrop/Bamenohl im Klassement keinen Boden gut. Finnentrop/Bamenohl bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt fünf Siege, ein Unentschieden und neun Pleiten.

Nach 15 absolvierten Begegnungen nimmt Lüner SV den sechsten Platz in der Tabelle ein. Nächster Prüfstein für die SG ist der DJK TuS Hordel auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 15:00). Lünen misst sich zur selben Zeit mit Holzwickeder SC.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken