13.02.2018

OL NR

Schonnebeck muss gegen Velbert siegen

Foto: Michael Gohl

Nach dem 2:2-Unentschieden im Spitzenspiel bei Sportfreunde Baumberg hat die SpVg Schonnebeck den Sprung an die Spitze verpasst. Am Sonntag (15 Uhr) muss gegen SSVg Velbert ein Sieg her.

Die Essener erwischten keinen guten Tag im nachgeholten Topspiel bei den Baumbergern. Eine frühe Rote Karte, viele Ballverluste machten den Gegner wieder stark. Schlussendlich mussten sich die "Schwalben" mit einem Unentschieden begnügen. Der Spitzenplatz in der Tabelle war damit futsch. Doch für die Essener geht es Sonntag direkt mit dem nächsten wichtigen Spiel weiter. Mit dem Unentschieden wurde die starke Serie der Schonnebecker jedoch fortgesetzt. Die Truppe aus Essen ist seit dem siebten Spieltag nunmehr ungeschlagen. Im Klartext bedeutet das 13 Spiele ohne Niederlage! Beim Tabellen-Achten SSVg Velbert müssen allerdings drei Punkte her, soll der der Platz an der Sonne nicht außer Reichweite bleiben.

Die "Blauen" aus Velbert trotzten in ihrem letzten Spiel dem aktuellen Spitzenreiter SV Straelen ein Unentschieden ab. Nach zuletzt fünf Unentschieden und einer Niederlage steckt die Truppe vom "Berg" im Mittelfeld der Tabelle fest. Doch die Tendenz ist positiv. Am vergangenen Sonntag siegten die Velberter im Rahmen eines Freundschaftsspieles beim ASC 09 Dortmund, den "Vize" der Oberliga Westfalen, mit 1:0.

Duell der Torjäger

Das Spiel in Velbert ist jedoch nicht nur das Duell zwischen der SpVg Schonnebeck und SSVg Velbert, sondern auch das zweier Tormaschinen. Marc Enger (SpVg Schonnebeck) und Aliosman Aydin (SSVg Velbert) stehen beide mit elf Treffern auf dem dritten Rang der Torschützenliste. Der 26-jährige Aydin hat allerdings seit vier Partien ohne Tor mit Ladehemmung zu kämpfen. Der Schonnebecker Enger zeigte sich hingegen in den letzten drei Spielen in Form und steuerte beim 2:2-Unentschieden gegen die Sportfreunde Baumberg einen Treffer bei.

Autor: Julian Preuß

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken