12.02.2018

RWO

Torwarttrainer hospitiert bei den Bayern

Foto: Michael Ketzer

Große Ehre für Nurullah Can und auch Rot-Weiß Oberhausen. Der RWO-Torwarttrainer befindet sich aktuell im Trainingsbetrieb beim FC Bayern München.

Der 29-jährige Can hospitiert bereits zum zweiten Mal beim deutschen Rekordmeister. Vom 5. bis zum 8. Juli 2017 schaute "Nuri" Can Bayerns Torwarttrainer Toni Tapalovic über die Schultern.

Seit Samstag befindet sich der gebürtige Gelsenkirchener wieder in München und wird bis Freitag am Trainingsbetrieb der Bayern teilnehmen. Sein guter Kumpel Manuel Neuer ist nicht vor Ort. Dafür aber Tapalovic. "Es ist schön, dass das wieder geklappt hat. Dafür danke ich dem FC Bayern. Aber natürlich auch Manuel und Toni. Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, wie das Training bei den Bayern abläuft. Hier kann ich mir in den Tagen eine Menge abschauen", freut sich Can, der genau wie Neuer und Tapalovic aus der Schalker Knappenschmiede stammt.

Mike Terranova, Oberhausens Cheftrainer, freut sich für seinen Torwart-Coach: "Nuri ist ein super Junge, der seinen Weg gehen wird. Es ist toll, wenn er solche Möglichkeiten hat. Ich weiß noch, als er im Sommer aus München zurückkam, da war sein Kopf voller Ideen. Ich bin gespannt, welche Trainingsmethoden er jetzt aus München mitbringt. Ich freue mich für Nuri sehr."

Am Freitag kehrt Can zurück in den Westen. Rot-Weiß Oberhausen gastiert dann ab (Freitag, 16. Februar, 19.30 Uhr) beim FC Viktoria Köln. Vielleicht hat Can für RWOs Nummer eins Robin Udegbe einen wertvollen Tipp aus München mitgebracht, dass dieser gegen den Spitzenreiter der Regionalliga West die Null hält...

Hinweis: Am Freitag werden wir ein ausführliches Gespräch mit Nuri Can führen. Dann wird er seine Bayern-Woche Revue passieren lassen.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren