11.02.2018

RWE

Grund soll ehemalige Dauerkartenbesitzer zurückholen

Foto: Thorsten Tillmann

Kevin Grund lernt derzeit eine neue Seite bei Rot-Weiss Essen kennen. Jedoch nicht auf dem Feld, sondern viel mehr in der Geschäftsstelle.

Denn: Der Linksverteidiger absolviert nun seit ein paar Wochen ein Praktikum in der Geschäftsstelle von Rot-Weiss Essen. Seine erste Aufgabe war es, ehemalige Dauerkartenbesitzer zurück ins Stadion Essen zu holen. Die Reaktionen fielen aus Sicht des 30-Jährigen überraschend positiv aus: „Viele freuen sich über den Anruf. Ich hätte mir auch vorstellen können, dass mehr Leute meckern würden. Insgesamt macht mir die Aufgabe Spaß.“

Und dies wird nicht der einzige Aufgabenbereich des neuen RWE-Praktikanten bleiben. Grund soll überall einmal hinein schnuppern und Eindrücke gewinnen. Für ihn als aktiven Spieler des Klubs gibt es da auch einige Dinge, die ihn bereits beeindruckt haben. Grund: „Als Spieler nimmt man das manchmal gar nicht wahr. Man kommt, trainiert und fertig. Aber was dahinter alles läuft, das ist schon der Wahnsinn.“ Dabei spricht er unter anderem auch von den Aufgaben des Betreuers Peter Sommer, mit dem er eigentlich so schon viel zu tun hat. „In so einem Verein ist schon echt viel Arbeit hinter.“

Zwar hat der Familienvater noch einige Jahre im rot-weissen Dress vor sich - sein Vertrag läuft noch über zweieinhalb Jahre - dennoch macht er sich bereits Gedanken über seine berufliche Karriere nach dem Fußball: „Bis jetzt habe ich mich ganz gut gehalten, aber irgendwann wird etwas anderes kommen. Ich freue mich auf die Zeit danach, aber das soll trotzdem noch ein bisschen warten.“ Vielleicht gibt es ja dann auch die Option, weiterhin an der Hafenstraße zu arbeiten. Grunds Kommentar: „Ich hätte schon Spaß daran, irgendetwas in diese Richtung zu machen. Jetzt bin ich aber erst einmal froh, dass ich das Praktikum machen kann.“

Bis dahin wartet aber auch noch genug Arbeit auf dem Feld, denn am kommenden Freitag geht es in die Restserie der Regionalliga West. Dann empfangen die Rot-Weissen den Bonner SC zum ersten Liga-Heimspiel des Jahres. Vielleicht kommen ja auch wieder ein paar Zuschauern mehr, die sich von den Anrufen Grunds haben überzeugen lassen, ins Stadion zurückzukehren.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken