21.01.2018

Schalke

Goretzka-Wechsel - Tönnies spricht Klartext

Foto: firo

Schalke-Boss Clemens Tönnies hat sich in der Sky-Talkshow "Wontorra" zum Abgang von Leon Goretzka geäußert und nahm dabei kein Blatt vor den Mund.

"Meine erste Reaktion war: Du solltest das Trikot von Schalke 04 nicht mehr tragen", sagte Tönnies. Goretzka wechselt am Saisonende ablösefrei zum FC Bayern München. Nicht einmal ein Wechsel im Winter sei ausgeschlossen: "Wenn Karl-Heinz Rummenigge anruft, nehmen wir den Hörer ab." Sollten Schalkes Fans negativ reagieren, könne es sein, dass Goretzka bis zum Saisonende auf der Tribüne sitzt.

[vote]1004[/vote]

Tönnies ist besonders von Goretzka enttäuscht, da sich Schalke nach seinen Angaben bereits im Mai 2017 mit dem Nationalspieler auf einen neuen Vertrag verständigt hatte: "Wir haben sehr früh angefangen, mit ihm und seinem Berater zu verhandeln. Es bestand eigentlich kein Zweifel, dass wir den ausgehandelten Vertrag unterzeichnen. Auf der Jahreshauptversammlung wollten wir es bekanntgeben." Nach dem erfolgreichen Auftreten beim Confed Cup, als Goretzka Torschützenkönig wurde, nahmen Berater Neubauer und Goretzka Abstand von der Einigung und baten um Bedenkzeit.

[video]sportal,//player.sportalhd.com/?video=aVwiLn7s[/video]

Am Anfang der Sendung hatte Tönnies schon erklärt: "Ich bin emotional aufgeladen. Wir haben alles getan, um ihn zu halten, sind an unsere Grenzen gegangen. Wir haben ihm gesagt: Du gehörst hierher - und das ist zu früh für Dich." Neubauer und Goretzka hatten die Zusage beim FC Bayern in einem persönlichen Gespräch mit Tönnies und Sportvorstand Christian Heidel in Rheda-Wiedenbrück bestätigt.

[video]sportal,//player.sportalhd.com/?video=rZBeG8lB[/video]

Autor: Andreas Ernst

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken