20.01.2018

Riesen-Ärger

Trainings-Zoff beim FC Bayern

Foto: dpa

Den Meistertitel haben die Bayern bereits jetzt so gut wie sicher. Doch von Langeweile ist in München keine Spur. Im Gegenteil: Zwei Bayern-Profis gerieten im Training aneinander.

Vor dem ersten Heimspiel in der Bundesliga im Jahr 2018 könnte bei den Bayern alles so entspannt sein. Doch im Training vor der Partie gegen Werder Bremen (Sonntag, 15.30 Uhr, Sky) folgte ein Eklat: Nach einer bösen Grätsche gab es beim Rekordmeister laut "Bild" eine heftige Auseinandersetzung zwischen zwei Akteuren.

Rodriguez und Rudy geraten aneinander

Im Mittelpunkt: Die Mittelfeldspieler Sebastian Rudy und James Rodriguez. Nach einem rüden Tackling des Kolumbianers, flippt Rudy aus, stellt den Leihspieler von Real Madrid zur Rede. Beide redeten lautstark aufeinander ein, bis die beiden Hitzköpfe mit vereinten Kräften von Jerome Boateng, Franck Ribery und Rafinha voneinander getrennen werden konnten. Arjen Robben soll den Trainingsstreit mit den Worten "Kommt Jungs, weiter!" aufgelöst haben. Anschließend gaben sich die Streithähne die Hand.

Dann geht es eben mal zur Sache. Das ist Männersport!
Jupp Heynckes

Bayern-Trainer Jupp Heynckes nahm die Auseinandersetzung gewohnt gelassen zur Kenntnis. "Bei dem Spiel auf sechs Tore wird viel Pressing durchgeführt. Da geht's schon mal zur Sache", sagt der 72-Jährige und ergänzte: "Ich fordere das auch ein. Ich fordere ein aggressiveres Defensiv-Verhalten, Eins-gegen-eins-Situationen. Dann geht es eben mal zur Sache. Das ist Männersport!"

Das Video unseres Partners "sportal" gibt es hier zu sehen:

[video]sportal,//player.sportalhd.com/?video=flWXHVCr[/video]

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken