18.01.2018

KFC Uerdingen

Aufstiegsheld geht, Lambertz kommt noch nicht

Foto: Micha Korb

Regionalligist KFC Uerdingen rüstet sich für den Aufstiegskampf. Für einen Ex-Schalker ist kein Platz mehr. Ein weiterer Transfercoup muss wohl noch warten.

Nach 18 Monaten ist das Kapitel KFC Uerdingen für Pascale Talarski beendet. Der offensive Mittelfeldspieler wird die Krefelder in der Winterpause verlassen. Das gab der Tabellenzweite am Donnerstagnachmittag bekannt. Der Vertrag des 24-Jährigen wurde in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Nach Informationen dieser Redaktion wird sich Talarski dem Oberligisten SSVg Velbert anschließen.

Nach einer durchwachsenen Hinrunde soll er den Bergischen dabei behilflich sein, den Rückstand zur Tabellenspitze aufzuholen. Dass der ehemalige Oberhausener, der in der Jugendabteilung des MSV Duisburg ausgebildet wurde und von 2014 bis 2016 für die U23 des FC Schalke 04 spielte, eine tragende Rolle in der fünften Liga spielen kann, hat er in der vergangenen Saison bewiesen. In 32 Oberliga-Spielen gelangen ihm 15 Treffer und elf Torvorlagen. Damit hatte Talarski maßgeblichen Anteil am Aufstieg der Krefelder.

Lambertz kommt erst im Sommer

Doch wie für den Großteil seiner Kollegen gab es auch für den 93-fachen Regionalliga-Spieler keinen Aufstiegsbonus. Unter Trainer Michael Wiesinger verlor Talarski seinen Stammplatz. In der Hinrunde absolvierte er nur sieben Pflichtspiele, davon nur ein Regionalliga-Spiel von Beginn an. Nun sucht er sein Glück eine Etage tiefer.

Der KFC setzte zuletzt ein dickes Ausrufezeichen mit der Verpflichtung von Ex-Profi Maximilian Beister. Doch damit nicht genug: Nach Informationen dieser Redaktion soll der ehemalige Düsseldorfer Kultspieler Andreas Lambertz (33) ebenfalls schon im Winter verpflichtet werden. Doch sein aktueller Arbeitgeber Dynamo Dresden will ihn nach aktuellem Stand erst im Sommer ziehen lassen. Dann läuft sein Vertrag beim Zweitligisten aus und der Weg zum KFC wäre frei.

Lambertz äußerte sich exklusiv gegenüber dieser Redaktion zu den Spekulationen um seine Person. Die Fortuna-Legende schloss einen Wechsel im Winter aus, einen Transfer zum KFC im Sommer aber nicht: "Natürlich kenne ich Herrn Ponomarev durch meine Düsseldorfer Zeit schon länger und weiß um das Interesse von Uerdingen. Ein Wechsel in der Winterperiode steht allerdings nicht nur Debatte. Und über den Sommer habe ich mit Dynamo Dresden noch nicht gesprochen. Eines ist klar: Ich bin nicht mehr 20, und ich bin auch kein Übertalent und mache mir wegen eines Vertrages in der nächsten Saison erst einmal keinen Stress. Ich will spielen, so lange es geht. Richtig ist, dass meine Familie nach Korschenbroich an den Niederrhein zurückkehren wird."

Autor: Martin Herms

Kommentieren

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken