18.01.2018

RWE

Testspieler überzeugt und soll gegen Bielefeld ran

Foto: Michael Gohl

In den ersten beiden Trainingswochen nach der Winterpause haben sich mittlerweile gleich vier Spieler beim Regionalligisten Rot-Weiss Essen vorgestellt.

Neben dem ehemaligen BVB-II-Spieler Tammo Harder, Miles Müller (zuletzt Floridsdorfer AC, Österreich) und Noah Awassi (Dynamo Dresden) ist dies seit Montag auch Aret Demir. Der 22-jährige Armenier ist aktuell beim FC Bayern Alzenau in der Hessenliga aktiv und hat auch an der Hafenstraße anscheinend einen ordentlichen Eindruck hinterlassen. Er soll am Freitag beim Testspiel gegen Arminia Bielefeld zum Einsatz kommen. Das bestätigte Sportdirektor Jürgen Lucas gegenüber unserer Redaktion: "Wir bemühen uns, eine Spielgenehmigung für ihn zu bekommen. Der Trainer war mit den beiden Einheiten von ihm sehr zufrieden und hat ein gutes Gefühl dabei, deswegen wollen wir ihn in den Wettkampf bekommen."

Dies heißt jedoch nicht, dass die anderen drei aus dem Rennen sind: "Wir sind dabei, die Dinge genau zu analysieren und wollen zeitnah eine Entscheidung treffen." Dabei ist es laut Lucas gut möglich, dass man den eingeschlagenen Weg, nur jemanden zu holen, der über die Saison hinaus weiterhilft, zu verlassen und den Kader durch einen Spieler mit einem leistungsbezogenen Vertrag bis zum Saisonende noch einmal zu verbreitern. "Das sind die beiden Modelle, die wir im Moment diskutieren. Da werden wir zeitnah eine Entscheidung fällen. Wenn wir jemanden dazunehmen, wollen wir ihn auch schnellstens wieder im Trainingsbetrieb sehen."

Nicht dazugehören wird Awassi. Der 19-jährige Innenverteidiger von Dynamo Dresden schließt sich nach Informationen des Portals liga-zwei.de zum FSV Union Fürstenwalde.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken