17.01.2018

VfL

Nach Aufruf der Ultras - Verein sperrt zwei Blöcke

Foto: firo

Der VfL Bochum und ein Teil seiner Fans liegen im Clinch. Der Verein reagierte nun auf einen Aufruf der Ultras, der die nächsten beiden Heimspiele betrifft.

Im Zuge ihres Stimmungsboykotts nach der Ausgliederung der Profiabteilung verbrachten die Bochumer Ultras die letzten Spiele vor der Winterpause nicht wie gewohnt in der Ostkurve, sondern ließen sich stattdessen auf den Sitzplätzen in der Westkurve nieder. Weil Ultragruppen der kommenden beiden Heimspielgegner nun dazu aufrufen, sich auf Sitzplätzen in unmittelbarer Nähe niederzulassen, hat der Verein nun reagiert.

[box_fanzeit]

Wie der VfL Bochum auf seiner Website mitteilt, sind bei den Heimspielen gegen den MSV Duisburg (23. Januar 2018, 18:30 Uhr) und gegen Arminia Bielefeld (29. Januar 2018, 20:30 Uhr) die Blöcke G und H1 komplett gesperrt. Dort hatten sich zuletzt die Ultras des Vereins eingefunden und stumm gegen die Ausgliederung der Profiabteilung protestiert.

Nun sieht der VfL für die beiden Spiele offenbar die Gefahr, dass sich der harte Kern der beiden Fanlager in der Westkurve zu nahe kommen könnte. „In Übereinkunft mit den zuständigen Sicherheitsbehörden“ habe sich der Verein daher zu der Maßnahme entschieden.

Autor: Fanzeit

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken