15.01.2018

KFC Uerdingen

Der nächste Knaller steht auf dem Zettel

Foto: firo

Am Samstag hat der Regionalligist KFC Uerdingen mit der Verpflichtung von Maximilian Beister ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Das nächste könnte bald folgen.

Denn nach Informationen vom "Express" hat der KFC Interesse an einem Mitspieler von Beister aus der Zeit bei Fortuna Düsseldorf. Und zwar an Andreas Lambertz, Kultspieler bei der Fortuna. Die Düsseldorfer Fans verehren den Mittelfeld-Kämpfer, der mit der Fortuna von der Oberliga Niederrhein bis in die Bundesliga aufgestiegen ist. Ein Novum. Denn noch nie machte ein Spieler bei einem Verein den Aufstieg von der vierten Liga in die Bundesliga mit! Von 2003 bis 2015 hat "Lumpi" bei seiner Fortuna gespielt, dann war Schluss.

Der mittlerweile 33-Jährige wechselte daraufhin zu Dynamo Dresden, dort läuft sein Vertrag im Juni 2018 aus. Klar ist bisher nur: Lambertz geht nach seiner Karriere zur Fortuna zurück und soll in die Vereinsarbeit eingebunden werden. Aber bis dahin kann es noch etwas dauern, denn Lambertz will seine Karriere im Sommer noch nicht beenden. Und nach Express-Infos plant der KFC den Spieler zurück in die Heimat zu holen.

Noch ein Ex-Profi zum KFC. Nach Christopher Schorch, Beister, Alexander Bittroff oder Marcel Reichwein. Wie es Essens neuer erster Vorsitzender Marcus Uhlig bereits nach dem Beister-Transfer anmerkte: "In Köln und Uerdingen gibt es reine Mäzene als Geldgeber. Und deren Quellen scheinen Halbjahr für Halbjahr unerschöpflich zu sein."

Mit einem Transfer würde Uerdingen die eigenen Pläne mit Nachdruck unterstreichen. Denn nach dem Aufstieg aus der Oberliga in die Regionalliga will der Verein die vierte Liga nur als Zwischenstation zur 3. Liga betrachten. KFC-Boss Mikhail Ponomarev betonte bereits mehrfach, zuletzt gegenüber "fupa.net". "Der KFC Uerdingen ist ein Verein mit großer Tradition. Ich bin Geschäftsmann. Also ist es mein großes Ziel, den Verein profitabel zu machen, dass er alleine auf gesunden Füßen stehen kann. Das kann er aber nicht in der vierten und auch nicht in der dritten Liga, sondern nur in der zweiten oder ersten Liga."

Autor: Christian Brausch

Kommentieren

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken