06.12.2017

Bonner SC

Titelverteidiger muss im Pokal die Segel streichen

Foto: Thorsten Tillmann

Für den Bonner SC sollte das Fußballjahr 2017 schleunigst zu Ende gehen. In der Regionalliga West läuft es nicht und im Pokal folgte am Dienstagabend das Aus.

Beim Mittelrheinligisten TSC Euskirchen unterlag der Bonner SC, Titelverteidiger des Mittelrheinpokals, mit 4:5 nach Elfmeterschießen. Nach 90 Minuten stand es 1:1-Unentschieden. Daniel Somuah brachte den BSC in Führung, in der dritten Minute der Nachspielzeit kassierte Bonn den bitteren Ausgleichstreffer.

Durch das Pokal-Aus gehen dem BSC nicht nur wertvolle Einnahmen flöten, sondern auch der Traum von der erneuten DFB-Pokal-Teilnahme. "Natürlich ist das schade. Aber es ist nicht einfach im Pokal die vermeintlichen Pflichtaufgaben zu lösen. Das hat am Niederrhein zuletzt auch der Wuppertaler SV erlebt, als sie in Hiesfeld ausgeschieden sind. Aber klar. wir sind natürlich alle enttäuscht", sagt Bonns Trainer Daniel Zillken.

Am Sonntag (14 Uhr) gastiert die Reserve des 1. FC Köln zum Rheinderby im Sportpark Nord. Ein typisches Sechs-Punkte-Spiel. Zillken: "Ja, das erzählen mir viele Journalisten. Aber ich sehe das anders. Wir können nur drei Punkte in dieser Partie holen und das wollen wir auch schaffen. Es ist aber kein Endspiel oder dergleichen. Danach folgen noch etliche Begegnungen."

Geht es nach Zillken, der seit dem 1. Juli 2014 in Bonn im Amt ist und den BSC in die Regionalliga führte, dann wird der Kampf um den Klassenerhalt bis zum letzten Spieltag andauern. "Es hat sich mittlerweile herauskristallisiert, dass sechs, sieben Mannschaften gefährdet sind. Wir gehören dazu. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir am Ende vier Mannschaften hinter uns lassen werden."

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken