05.12.2017

Kreisliga MH

Essener Trainer schmeißt nach wenigen Tagen hin

Foto: Michael Gohl

Das ging aber sehr schnell: Der TSV Heimaterde muss sich nach nur wenigen Tagen wieder einen neuen Trainer suchen.

Otto Prell, der erst am 25. November das Traineramt beim Mülheimer A-Ligisten übernommen hatte, ist zu Beginn der Woche wieder zurückgetreten. Am Wochenende hatte die Essener Amateurtrainer-Legende mit Heimaterde gegen TuSpo Saarn mit 2:3 verloren.

Wir haben mit Dietmar Krippel, Sportlicher Leiter in Heimaterde, über Prells Aus beim TSV gesprochen.

Dietmar Krippel, was ist der Grund, dass Prell nach wenigen Tagen das Handtuch warf?
Das wissen wir auch nicht. Wir sind sehr überrascht über diesen Rücktritt. Wir verstehen auch nicht, wie das schon an die Öffentlichkeit gelangen konnte. Wir haben noch nichts vermeldet.

Heißt das, dass Prell offiziell noch Trainer ist?
Nein, das nicht. Otto hatte nur unserem Abteilungsleiter Walter Minewitsch mitgeteilt, dass er am Mittwoch bei der Übergabe seinen plötzlichen Rücktritt erklären will. Bis dahin sollte eigentlich still gehalten werden.

Wann hat denn Prell den TSV Heimaterde über seinen Rücktritt informiert?
Das ist am Montag passiert. Am Sonntag saßen wir nach dem 2:3 gegen Saarn noch zusammen und haben über das Spiel und die Zukunft diskutiert. Otto Prell zeigte sich von der Mannschaft begeistert und war frohen Mutes für die Zukunft. Sein Rücktritt hat uns wirklich sehr überrascht.

Haben Sie schon einen Nachfolger gefunden?
Mein Sohn Andreas Krippel, der zuletzt Co-Trainer war, wird die Leitung für das eine Spiel übernehmen und die Mannschaft auch in der Halle betreuen. Im Winter sehen wir dann weiter. Wir müssen erst einmal den Rücktritt Prells schlucken.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema