24.11.2017

KFC - RWO

Möglicher neuer Termin - Uerdingen erwägt Umzug

Foto: Griepenkerl

Zu aller Überraschung wurde das Niederrheinpokal-Viertelfinale zwischen dem KFC Uerdingen und Rot-Weiß Oberhausen am Freitag-Mittag abgesagt. Ein neuer Termin ist bereits in Sicht.

Noch am Donnerstag hatten sich die KFC-Verantwortlichen um den 1. Vorsitzenden Mikhail Ponomarev und Geschäftsführer Nikolas Weinhart mit der Krefelder Stadtverwaltung getroffen, um Gespräche bezüglich besserer Rahmenbedingungen in der Grotenburg aufzunehmen. Doch in diesem Gespräch war eine mögliche Absage des Niederrheinpokal-Krachers zwischen Uerdingen und Oberhausen laut Weinhart kein Thema.

Wir werden auf keinen Fall in Oberhausen spielen
Nikolas Weinhart (KFC Uerdingen)

"Wir sind alle sehr verwundert und traurig, dass dieses tolle Fußballfest vorerst nicht zu Stande kommen wird. Wir hatten ein langes Gespräch mit der Stadtverwaltung - es hätte uns vielleicht jemand vorwarnen können. Eine Spielabsage einen Tag vor der Partie ist sehr ärgerlich", erklärt der KFC-Geschäftsführer und ergänzt: "Wir hatten alle Vorkehrungen getroffen, um dieses als Risikospiel eingestufe Pokalviertelfinale über die Bühne zu bringen."

[vote]997[/vote]

Und bereits am kommenden Freitag (01. Dezember) steht für die Krefelder das nächste Heimspiel in der Regionalliga West auf dem Programm. Dann soll der Bonner SC in Uerdingen gastieren. Ob diese Begegnung stattfindet, ist bei dem lädierten Rasen in der Grotenburg fraglich. Nicht zuletzt deshalb ziehen die KFC-Verantwortlichen für die Spiele im Frühjahr 2018 einen Stadionumzug in Erwägung.

"Momentan sieht es danach aus, dass das Pokalspiel gegen RWO am 26. oder 27. Februar 2018 nachgeholt wird. Ob wir diese Partie dann in der Grotenburg austragen, müssen wir überdenken", sagt Weinhart und fügt hinzu: "Im Februar oder März werden wir einige Spiele bestreiten und wer den Rasen in der Grotenburg kennt, der weiß, was das bedeutet." Zum möglichen Umzugsort wollte sich Weinhart noch nicht näher äußern, aber "wir werden auf keinen Fall in Oberhausen spielen."

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema