22.10.2017

BL NR 5

Wachtendonk-Wankum zum dritten Mal in Folge unbesiegt

Der TSV Wachtendonk-Wankum ging als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende auch.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während bei FC Aldekerk Willems und Wißfeld für Kersjes und Petkens aufliefen, starteten bei Wachtendonk-Wankum Härtner, Laarmanns und Fleming statt Aymirgen, Verhoeven und Michos.

Sofiane Khaled brachte Aldekerk in der 22. Minute ins Hintertreffen. Einen Torerfolg in Halbzeit eins verbuchte lediglich der TSV und nahm so eine knappe Führung mit in die Kabinen. In Durchgang zwei hatte sich keines der beiden Teams besonders hervorgetan, als Ali Aymirgen in der 65. Minute für Eric Holz eingewechselt wurde. In der 89. Minute brachte Alexander Rasch den Ball im Netz von FC Aldekerk unter. Für das 3:0 zugunsten des TSV Wachtendonk-Wankum sorgte dann kurz vor Schluss Christian Galster, der den Gast und die Fans von einer Spitzenplatzierung träumen ließ (90.). Mit dem Schlusspfiff durch Melih Cave stand der Auswärtsdreier für Wachtendonk-Wankum. Man hatte sich gegen Aldekerk durchgesetzt.

Nach dem fünften Spiel in Folge ohne Dreier wird FC Aldekerk nach unten durchgereicht. Der Gastgeber musste sich nun schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die Aldekerker insgesamt auch nur zwei Siege und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Die Luft wird dünner für Aldekerk: Die Niederlage hat das Abrutschen auf einen direkten Abstiegsplatz zur Folge. FC Aldekerk musste schon 28 Gegentreffer hinnehmen. Nur zwei Mannschaften kassierten mehr Tore.

Der TSV ist seit drei Spielen unbezwungen. Mit dem Sieg knüpft die Wachtendonker an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert der TSV Wachtendonk-Wankum sieben Siege und zwei Remis für sich, während es nur drei Niederlagen setzte. Wachtendonk-Wankum stabilisiert nach dem Erfolg über Aldekerk die eigene Position im Klassement. Erfolgsgarant des TSV ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 30 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Weiter geht es für FC Aldekerk am kommenden Sonntag daheim gegen SGE Bedburg-Hau. Für den TSV Wachtendonk-Wankum steht am Sonntag das Duell mit DJK Twisteden an.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema