21.08.2017

Niederrheinpokal

Winfried Kray gibt Heimrecht an RWO ab

Foto: Michael Gohl

In zwei Wochen wird die zweite Runde des Niederrheinpokals ausgetragen. Die DJK Winfried-Kray wird bei Rot-Weiß Oberhausen antreten.

Der Bezirksligist muss auf sein Heimrecht verzichten – auf Asche darf im Nieder­rheinpokal nicht gespielt werden. Und so wird das Team von Trainer Ibrahim Ramadan zu seinem Kontrahenten fahren und am 5. September (Dienstag, 19.30 Uhr) im Niederrhein-Stadion beim Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen antreten.

Autor: waz

Kommentieren