10.04.2017

Uerdingen

So plant der KFC die kommende Saison

Foto: Thorsten Tillmann

Spätestens nach dem vergangenen Wochenende und der nächsten Niederlage der Spielvereinigung Schonnebeck dürfte dem KFC Uerdingen die Oberliga-Meisterschaft nicht mehr zu nehmen sein.

Elf Punkte liegen die Krefelder vor dem Rivalen aus Essen und haben sogar noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Der KFC ist so gut wie sicher in der kommenden Saison ein Regionalligist. "Solange wir rechnerisch nicht durch sind, werden wir auch keine Gratulationen annehmen. Wir müssen weiter fokussiert sein und hart arbeiten", betont André Pawlak.

Auch wenn der KFC-Trainer noch nichts von der Regionalliga hören will, plant der Klub bereits die 4. Liga. Pawlak hat seinen Vertrag verlängert und wird den Uerdingern in der neuen Saison noch mehr zur Verfügung stehen. Der Schullehrer hat sich für das kommende Schuljahr für zwölf Monate freistellen lassen. Pawlak plant mehrere Trainingseinheiten und die nächste Stufe der Professionalisierung an der Grotenburg. Mit wem der A-Lizenzinhaber in der kommenden Saison arbeiten wird, steht noch nicht fest. 16 Spieler hat der KFC aktuell für 17/18 unter Vertrag. Pawlak plant mit einem 25-Mann-Kader in der neuen Serie. "Das Gros steht. Wir werden sechs, vielleicht sieben neue Spieler holen. Das werden dann aber auch Verstärkungen sein. In der Breite sind wir gut aufgestellt", erklärt der 46-Jährige. Mit Tim Schneider (Torwart von Alemannia Aachens U19) haben die Blau-Roten bereits den ersten Neuzugang fix gemacht.

Die Verträge folgender Spieler laufen zum Saisonende aus:

Tor: Ahmet Taner
Abwehr: Julian Gutkowski, Marvin Matten, Maximilian Gül, Patrick Ellguth
Mittelfeld/Angriff: Fabio Fahrian, Pascal Schmidt, Denis Jovanovic, Aleksandar Pranjes

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema