17.01.2016

Halle Essen

Landesligisten dominieren den Vormittag

Foto: Tillmann

In der ersten Hälfte des zweiten Zwischenrundentages der Essener Hallenstadtmeisterschaften konnten sich die Favoriten durchsetzen.

Die Gruppe 5 gewann der Landesligist ESC Rellinghausen mit neun Punkten souverän vor dem Regionalligisten FC Kray. Für Trainer Karl Weiß allerdings nur ein kleiner Schritt: "Unser Primärziel war es von Beginn an die Runde der letzten acht Teams zu erreichen. Wir werden nächste Woche eine schwere und ambitionierte Gruppe haben. Deshalb bringt es nichts jetzt mit dem Mund vorne dabei zu sein, die Jungs müssen wieder eine gute Leistung abrufen. Am Sonntag war es aber insgesamt eine gute Vorstellung." Der FC Kray hingegen musste zwischenzeitlich zittern, weil er nach zwei Spielen erst einen Punkt eingefahren hatte. Das letzte Spiel gegen den Mitbewerber um den zweiten Platz, TuS Helene, konnten sie dann aber mit 3:1 gewinnen und zogen somit in die Endrunde am nächsten Samstag ein.

Die Gruppe 6 wurde ebenfalls von Landesligisten dominiert: Der Vorjahressieger Sportfreunde Niederwenigern setzte sich vor dem TuS Essen-West als Gruppensieger durch. Für Trainer Jürgen Margref kann die Mission Titelverteidigung also weiter gehen, obwohl seine Mannschaft in der Woche zuvor nur knapp als einer der besten Dritten weiter gekommen war: "Es war eine krasse Leistungssteigerung gegenüber der letzten Woche. Von daher war es ein entspannter Vormittag. Wir wollen jedes Spiel gewinnen. Wir wissen, dass es noch keiner geschafft hat, den Titel zu verteidigen, aber wir werden versuchen, die Ersten zu sein."

In der nächsten Woche geht es dann am Samstag wieder "Am Hallo" weiter mit der Endrunde, bevor es am Sonntag in die Finalspiele geht.

Autor: Nico Jung

Kommentieren