12.05.2015

KL A OB-BOT

"Eine Mammutaufgabe vor uns"

Foto: Griepenkerl

Der FC Sterkrade 72 hat den möglichen Aufstieg in der eigenen Hand. Doch es kommt noch zum Duell mit dem direkten Verfolger.

Seit sieben Spieltagen verteidigt das Team vom FC Sterkrade 72 den zweiten Tabellenplatz. Dem Spitzenreiter Spvgg Sterkrade sind sie ganz dicht auf den Fersen. Allein das Torverhältnis sorgt für den Unterschied in der Tabelle. Ansonsten agierten beide Teams wie "Zwillinge". Auf beiden Seiten stehen 58 Punkte auf der Habenseite, beiderseits feierten die Jungs 18 Siege, spielten vier mal Unentschieden und mussten sich über vier Niederlagen ärgern. Sowohl der FC als auch die Spvgg haben einen recht komfortablen Vorsprung auf Tabellenplatz drei (fünf Punkte).

Einen Vorsprung, der für FC-Trainer Jens Szopinski allerdings keine Sicherheit bedeutet: "Die nächste Partie gegen SC 1920 Oberhausen wird eine Mammutaufgabe. Die Jungs sind gut drauf und haben fünf Siege in Folge eingefahren." Am darauffolgendem Spieltag kommt es dann zum alles entscheidendem "Showdown", wie der Coach beschreibt. Dann spielt seine Truppe gegen den Tabellendritten SC 1912 Buschhausen.

"Wir haben alles in der eigenen Hand", betont Szopinski und schiebt nach: "Unsere Ausgangslage ist gut, der Vorsprung groß, doch wir müssen die Punkte irgendwie über die Runde bringen."
Ob seine Jungs am Ende den ersten oder zweiten Tabellenplatz belegen, ist dem Trainer egal: "Wir schauen nicht auf die Spvgg Sterkrade. Aber den dritten Platz müssen wir im Blick behalten, weil es noch zum direkten Duell kommt."

Autor:

Kommentieren