26.09.2012

Bezirksliga WF kompakt

"Ich wusste nicht, dass das geht"

Das sechste Remis im sechsten Spiel erzielte der SC Obersprockhövel in der Bezirksliga 6. Das sollte aber nicht das einzige Remis an diesem Wochenende bleiben.

Bezirksliga 6

Durch einem 3:1-Erfolg gegen den TuS Hattingen konnte sich die SVg SW Breckerfeld an der Tabellenspitze mit zwei Punkten Vorsprung ein wenig absetzen. In der Partie zwischen dem Tabellenvierzehnten und – fünfzehnten ging es hoch her. Der VfK Iserlohn besiegte den TuS Stöcken Dahlerbrück mit 7:0.

Im sechsten Spiel kam der SC Obersprockhövel erneut nicht über ein 1:1 gegen die Reserve des TuS Ennepetal hinaus. Das ist nun schon das sechste Remis im sechsten Spiel. „Ich wusste gar nicht, dass man so oft hintereinander Remis spielen kann. Das ist mir in meiner Laufbahn noch nie passiert“, sagte Uli Sieweke, Trainer des SC Obersprockhövel. Das Unentschieden gegen Ennepetal ginge in Ordung, da der gegnerische Torhüter in der ersten Hälfte sehr gut gehalten hat. „Wir sind bisher ungeschlagen, aber das bringt uns nicht viel, um oben mitzuspielen.“ Siewekes Elf ist bisher das einzige ungeschlagene Team der Liga.

Den ersten Punkt sicherte sich der VfB Schwelm beim Geisecker SV mit einem 1:1. Die Rote Laterne konnten die Schwelmer damit aber nicht abgeben.

Bezirksliga 7

Der BSV Menden verteidigt auch nach dem vergangenen Spieltag die Tabellenspitze der Bezirksliga Westfalen 7. Das Team von Trainer Mark Elbracht kam, beim Tabellenvorletzten Ahlener SG, jedoch nicht über ein 1:1 hinaus.

Der SVF Herringen und der TuS Lohauserholz rücken dem Tabellenführer durch das Remis dicht auf die Fersen. Beide Mannschaften haben ihr Spiel souverän gewonnen. Dirk Köhler, Trainer der Lohhausener zeigt sich nach dem Sieg zufrieden und selbstbewusst: „Nach zehn Minuten war es schon klar, dass wir die Partie gewinnen werden. Die Elf aus Drensteinfurt hatte nicht den Hauch einer Chance. Somit war das Spiel für uns sehr entspannend und ich muss auch sagen fast schon langweilig für uns.“ Die letzte Saison beendeten die Lohauserholzer auf dem vierten Tabellenplatz. Einem Platz mit dem Trainer Köhler auch nach Abschluss dieser Saison zufrieden wäre: „ Es wäre schön, den gleichen Platz wie letztes Jahr zu erreichen oder sogar noch ein, zwei Plätze höher. Den Aufstieg peilen wir nicht an. Das ist für uns uninteressant, zumal wir auch in der Bezirksliga auf Gegner in der Umgebung treffen. Lokalderbys finde ich einfach schöner.“

Der TuS SG Oestinghausen und der Türk. SC Hamm trennten sich Unentschieden. Für die Oestinghausener dürfte der Punktegewinn jedoch ein Erfolgserlebnis gewesen sein, denn bisher haben sie alle Spiele verloren. Nichts desto trotz bleiben sie am Tabellenende stehen.

Bezirksliga 8

Der Tabellenzweite der Bezirksliga Westfalen 8, VfL Kamen, kam beim TuS Holzen-Sommerberg nicht über ein 2:2 hinaus. Der Trainer des VfL, Hüsrev Sentürk, hat sich mehr als ein Remis erhofft: „Das Unentschieden ist laut Spielverlauf berechtigt. Sommerberg war im Außenseiter, hat sich das Unentschieden aber verdient. Trotzdem haben wir zwei Punkte verloren.“

Schlusslicht der Tabelle bleibt auch weiterhin der Königsborner SV. Zu Hause unterlagen die Königsborner dem SC Dorstfeld 09 mit 2:0. Ein deutlicher Sieg gelang dem SC Husen Kurl und dem FC Nordkirchen, die jeweils mit drei Toren Unterschied als Sieger vom Platz gingen.

Auf der nächsten Seite lesen Sie, wie der Spieltag in den Staffeln 9, 10 und 11 verlief.

Autor: Michaela Schröder, Linda Kleine-Nathland, Julia Schindler

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Kommentieren