02.07.2012

MSV Duisburg

Schnitzeljagd mit der Polizei

Fünf Tage auf der Insel Borkum liegen hinter den MSV Profis. Doch im Trainingslager ging es nicht nur darum, Kondition zu bolzen. "Integration" ist das Stichwort.

Denn: „Es ist wichtig, dass wir schnell zu einer Einheit werden. Im Kader sind bisher 25 Mann, elf spielen, sieben sitzen auf der Bank und von denen können nur 3 eingewechselt werden. Da muss das Team funktionieren", erklärte Oliver Reck
[gallery]2689,0[/gallery]
Auf Borkum hat sich die Mannschaft zumindest schon einmal als Einheit gezeigt. Der Coach war sehr zufrieden mit seinen Jungs: „Wirklich alle haben gut mitgezogen. Und die Integration der Neuen ist gut verlaufen“, lobte Reck, der mit den Bedingungen auf Borkum sehr zufrieden war. „Das Wetter war gut, nicht zu kalt, nicht zu warm, das Hotel war toll, wir hatten nur kurze Wege.“ Und Sportdirektor Ivo Grlic fügte hinzu: „Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man sich wohl fühlen muss, wenn man Leistung bringen soll. Und wir haben uns hier auf Borkum sehr wohl gefühlt.“

Schnitzeljagd mit der Polizei

Und so konnte das Programm voll durchgezogen werden, im Rahmen dessen durchaus Besonderheiten vorgesehen waren. Neben den üblichen Trainingseinheiten stand zum Beispiel auch ein Triathlon an, bei dem in der Nordsee geschwommen und im Sand am Strand gelaufen wurde. „Das hat den Jungs alles abverlangt.“

Ein Spaziergang war auch die Schnitzeljagd nicht. Quer über die Insel mussten die „Zebras“ in kleinen Gruppen Stationen ablaufen. Und wer überall war, hatte 23 Kilometer zurückgelegt. „Wir wollten sehen, wie sich die Gruppendynamik entwickelt, wer ist der Leader, wer reagiert in bestimmten Situationen wie. Da konnte man einiges erkennen.“ Eine Gruppe nämlich machte es ganz schlau: Sie hielten auf ihrem „Lauf“ einfach einen Polizeiwagen an, der sie zur nächsten Station brachte.
„Die fünf Tage waren sehr intensiv. Aber die Spieler sind eindrucksvoll an ihre Grenzen gegangen“, war Reck sehr zufrieden. „Kein Spieler ist total abgefallen. Man spürt die Bereitschaft der Mannschaft, den nächsten Schritt zu machen und das zieht natürlich alle mit.“ Dennoch verweist der Trainer auch darauf, dass auf Borkum erst der Startschuss für die Vorbereitung und die später folgende Saison gefallen ist.

Testspiel gegen Bayer Leverkusen

Für Montag und Dienstag hat der Coach seinen Schützlingen noch einmal frei gegeben. Am Mittwoch geht es dann in die nächste intensive Trainingsphase mit dem Testspielhöhepunkt gegen Bayer Leverkusen am Freitag, 6. Juli, im Ulrich-Haberland-Stadion neben der BayArena (Anstoß 17 Uhr), bevor es ins zweite Trainingslager (8. - 15. Juli) nach Bad Wöringshofen geht. Da soll die Mannschaft dann „im technischen, taktischen Bereich trainiert“ werden, erklärt Reck, der sich nach dem gelungen Startschuss schon sehr auf die bevorstehende Saison freut.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken